Junge Frau erstochen

Nach tödlichem Familienstreit im MK: Das ist der Stand der Ermittlungen

Nach dem tödlichen Familiendrama an der Bahnhofstraße sicherten und dokumentierten die Ermittler am Freitag die Spuren.
+
Nach dem tödlichen Familiendrama an der Bahnhofstraße sicherten und dokumentierten die Ermittler am Freitag die Spuren.

Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft nach dem tödlichen Familiendrama in der vergangenen Woche in Neuenrade dauern an.

Neuenrade - „Der Obduktionsbericht liegt mir noch immer nicht vor“, konnte Oberstaatsanwalt Bernd Haldorn von der zuständigen Staatsanwaltschaft Hagen am Donnerstag noch keine weiteren Details zu dem Tötungsdelikt auf Anfrage der Redaktion nennen.

Am Freitagnachmittag war es in einem Haus an der Bahnhofstraße zu einer schrecklichen Beziehungstat gekommen. Bei einer Auseinandersetzung zwischen einem 22-Jährigen und seiner 24-jährigen ehemaligen Lebensgefährtin ist die Frau durch mehrere Messerstiche getötet worden.

Nach tödlichem Familienstreit in Neuenrade: Ermittlungen dauern an

Die beiden gemeinsamen Kinder im Alter von zwei und drei Jahren waren zum Tatzeitpunkt in der Wohnung ihrer Mutter und wurden anschließend in die Obhut des Jugendamtes gegeben. Die seit einigen Monaten voneinander getrennt lebenden Partner sind nigerianische Staatsangehörige. Gegen den 22-Jährigen war am Samstag ein Haftbefehl erlassen worden.

Tödlicher Familienstreit in Neuenrade - Frau (24) stirbt

Tödlicher Familienstreit in Neuenrade - Frau (24) stirbt
Tödlicher Familienstreit in Neuenrade - Frau (24) stirbt
Tödlicher Familienstreit in Neuenrade - Frau (24) stirbt
Tödlicher Familienstreit in Neuenrade - Frau (24) stirbt
Tödlicher Familienstreit in Neuenrade - Frau (24) stirbt

Nach der Tat hatte er wohl selbst den Notruf abgesetzt. Anschließend waren Polizei und Rettungskräfte mit einem Großaufgebot zur Bahnhofstraße ausgerückt. Seine Ex-Frau war offenbar von mehreren Stichen getroffen worden und starb trotz rettender Behandlungsversuche durch die Einsatzkräfte noch in der Wohnung.

Ursache derzeit noch unklar

Der 22-jährige Vater der beiden Kinder war bei dem offenkundigen Streit mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin selbst verletzt worden und musste zuerst notärztlich versorgt werden. Nach der Weiterbehandlung im Krankenhaus nahm man ihn in Polizeigewahrsam.

Was der Grund für die Auseinandersetzung war, ist damit zunächst weiter unklar. Ebenso wie der 22-Jährige an das Messer kam, mit dem er seiner früheren Lebensgefährtin die letztlich tödlichen Verletzungen zufügte. Wann mit weiteren Details zu dem Tötungsdelikt zu rechnen ist, war am Donnerstag ebenfalls noch nicht in Erfahrung zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion