Für fast 65.000 Euro

Nach Spende eines Gönners: Großer Spielplatz Am Wall wird saniert

Der Spielplatz Am Wall in Neuenrade wird saniert.
+
Der Spielplatz Am Wall in Neuenrade wird saniert.

Für gut einen Monat sperrt die Stadt Neuenrade den großen Spielplatz am Wall. Voraussichtlich bis zum 24. September ist das Areal nicht zugänglich, weil der Spielplatz saniert wird.

Der Grund: Nach rund 30 Betriebsjahren ist eine Runderneuerung fällig. Möglich macht das Dr. Ing. Ernst Herrmann Kohlhage. Der ehemalige Neuenrader ist seiner Heimatstadt so verbunden, dass er die Sanierung bezahlt.

Ursprünglich waren im Haushalt 30 000 Euro veranschlagt, der Kostenvoranschlag sah aber 64 183,61 Euro vor. Und genau diese krumme Summe überwies Kohlhage. Es war nicht seine erste Großspende. Der Spielplatz wird einen neuen Sandkasten erhalten, einen Kletterturm mit Rutsche, eine Schaukel und eine neue Kletteranlage.

Lieferprobleme bei den Fallschutzmatten

Am Dienstag-Nachmittag sorgte das Neuenrader Bauamt für die Absperrung des Spielplatzes. Han-Jörg Ossenberg, Städtisches Bauamt, hofft, dass alles glatt geht, denn bei Fallschutzmatten gibt es Lieferprobleme. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare