1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Nach 317 Schüssen auf die Kartoffel steht der König fest

Erstellt:

Von: Andrea Kellermann-Michels

Kommentare

Pascal Iken holte mit dem finalen 317. Schuss auf die Kartoffel den Königstitel des Affelner Runkelkönigs. Der Jungschütze wählte „Königin“ Silas Bott, der als „Silli die Arrogante“ durchs Dorf zog.
Pascal Iken holte mit dem finalen 317. Schuss auf die Kartoffel den Königstitel des Affelner Runkelkönigs. Der Jungschütze wählte „Königin“ Silas Bott, der als „Silli die Arrogante“ durchs Dorf zog. © Michels, Andrea

Nach drei Tagen Schützenfest in Affeln denkt sich vielleicht der Eine oder Andere, dass es jetzt genug sein könnte – aber sicher nicht die Affelner Jungschützen.

Affeln – Bei denen findet am Montag immer das traditionelle Runkelkönigschießen statt. So auch in dieser Woche.

Auf dem Hof Cremer-Schulte trafen sich die Jungschützen, um auf eine mit Insignien und Flügeln präparierte Kartoffel zu schießen. Diese Runkel hielt lange durch, denn erst mit dem 78. Schuss fiel der erste Flügel, getroffen von Til Vollmer. Recht schnell fiel dann mit dem 81. Schuss durch Stefan Schlotmann der Kronkorken ab, der zweite Flügel wurde vom 111. Schuss durch Pascal Iken abgeschossen.

Doch dann hieß es erst einmal wieder warten, denn die Krone sicherte sich Matthias Cremer-Schulte erst mit dem 193. Schuss. Anschließend holte sich Nick Müller die Zigarre mit dem 215. Schuss. Die Runkel war zäh und hielt durch, denn erst ganze 102 Schuss später konnte sich Pascal Iken dann endlich mit dem finalen 317. Schuss die Königskrone sichern. Nun war es daran sich eine „Königin“ auszuerwählen. Die Wahl fiel auf den 19-jährigen Silas Bott, der sich später als „Silli die Arrogante“ präsentierte.

Mit lauter Musik lief das Runkelkönigspaar durch Affeln und legte an der Schützenhalle ein Königstänzchen aufs Parkett. Anschließend wurde beim König zuhause gefeiert.

Beim Vogelschießen in Affeln gab es in diesem Jahr eine besondere Überraschung.

Auch interessant

Kommentare