Mustergatte in Affeln

Schön anzusehen: Eine Szene aus den aktuellen Proben des MGV zu dem Stück.

NEUENRADE ▪ Bereits seit dem Frühjahr studiert der MGV Liederkranz 1873 wieder ein Theaterstück ein. Der Schwank „Der Mustergatte“, gespielt in drei Akten, wird am 22. und 23. Oktober in der Mehrzweckhalle Affeln aufgeführt, heißt es in der Mitteilung der Sänger. Der Chor hat sich erneut vorgenommen, einen Klassiker auf die Affelner Bühnenbretter zu bringen.

Man wird demnach mit „Der Mustergatte“ ein erprobtes Stück auf die Bühne bringen, schließlich war „Der Mustergatte“ einst eine Paraderolle von Heinz Rühmann. 2000 Mal habe der die Rolle auf der Bühne verkörpert. Und später auch im Film.

Zum Inhalt: Vermeintlich hat Friederike das große Los gezogen, führt sie doch ein beschauliches Leben und hat einen liebenden und fürsorglichen Gatten, der ihr jeden Wunsch von den Augen abliest. Doch das ist das Problem: Gelangweilt vom biederen Leben mit Mustergatte Willi möchte sie die Scheidung. Der etwas einfältige Banker versteht die Welt nicht mehr. Sein Freund, ein ausgemachter Frauenheld, gibt ihm den Tipp, Friederike eifersüchtig zu machen, um sie wieder zurückzugewinnen. Schon bald sitzt Willi mit Hans` Ehefrau Hermine auf dem heimischen Sofa. Nach einigen Schnäpschen entdeckt die graue Maus die Löwin in sich ...“.Der Männergesangverein Liederkranz Affeln konnte sämtliche Männerrollen aus den eigenen Reihen besetzt. So spielt der erste Bass, Torsten Langer, die Hauptrolle des Bankangestellten Willi Welteke. Andreas Kellermann übernimmt die Rolle seines Freundes Hans Raveling. Ebenfalls wieder dabei: Klaus Hundrieser, 1. Vorsitzender des MGV. Erstmalig mit im Ensemble ist Marcel Müller, der mit dem Ensemblemitglied und Basskollegen Thomas Reuber die Möbelpacker Schorsch und Paul mimt. In den weiblichen Hauptrollen werden Elisabeth Gindorf (Friederike Welteke), Sonja Brieden (Hermine Raveling), Silke Oest (Dienstmädchen) auch das Ensemble spielbegeistert unterstützen.„Bereits seit dem Frühjahr studiert das MGV-Ensemble regelmäßig an dem Klassiker. Seit Anfang September haben die Schauspieler auf die Bühne der Mehrzweckhalle gewechselt um dort dem Stück, in der richtigen Kulisse, den letzten Schliff zu geben, bevor dann auch in diesem Jahr zur Premiere am 22. Oktober in der Mehrzweckhalle Affeln hoffentlich kein Stuhl der Mehrzweckhalle frei bleibt“. Wenn sich der Vorhang hebt, entwickelt sich auf der Bühne aus einem „Mauerblümchen-Treff ein furioser Abend.“ Sicher auch für das Publikum.Der Vorverkauf startet ab sofort. Karten kosten zehn Euro und können telefonisch bei Hubert Kellermann, Freiheit 17, Neuenrade-Affeln unter der Rufnummer 02394/737 erworben werden. Aufführungen:Samstag, 22. Oktober, 19 Uhr (Premiere); Sonntag, 23. Oktober, 17.30 Uhr; Der Zeitpunkt der Generalprobe (freier Eintritt für Kinder) wird noch bekannt gegeben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare