Musikverein probt in neuen Räumen

+
Die Mitglieder des Musikvereins Neuenrade vor ihren neuen Räumen an der Bahnhofstraße. Die Distanz zu nächsten Wohnbebauung ist für die Musiker ein entscheidender Vorteil.

NEUENRADE -  „Hier haben wir unsere eigenen Räume, über die wir frei verfügen können“, sagt Olaf Pestl, Vorsitzender des Musikvereins Neuenrade. Die Freude und die Erleichterung sind ihm anzusehen. Seit kurzem probt der Musikverein an der Bahnhofstraße 59 in direkter Nachbarschaft des Kulturschuppens.

Bisher probte der Musikverein in den Räumen des Gasthofs zur Post. Pestl dankt Ulla und Wilhelm Dickehage für deren Gastfreundlichkeit während dieser Zeit. Nachdem der Gasthof nicht mehr bewirtet wurde, durfte der Musikverein die Räume weiter nutzen.

„Aber wir haben da in leeren Räumen geprobt, da sind wir jetzt froh hier etwas gefunden zu haben“, sagt Pestl. Die Suche nach neuen Proberäumen sei nicht einfach gewesen: „Wenn Wohnungen in direkter Nähe sind, scheiden viele freie Orte aus“, so Pestl. Die neuen Proberäume erfüllen alle Anforderungen der Musiker. Am neuen Standort, zwischen Bahnschienen und Industriegebiet gelegen, seien Störungen von Anwohnern wesentlich unwahrscheinlicher als zuvor. Auch die Schüler des Musikvereins, die bis jetzt in wechselnden Räumen üben mussten, können jetzt an zentralem Ort proben.

Pestl lädt alle Interessenten, die die Bedienung eines Musikinstrument lernen wollen ein, sich bei den Verantwortlichen des Vereins zu melden. Jedem Neuen könnte ein Musikinstrument kostenlos zur Verfügung gestellt werden, so Olaf Pestl. Er ermutigt auch Erwachsene, Kontakt aufzunehmen. „Wir haben einige Mitglieder, die erst im Erwachsenenalter angefangen haben“, erklärt der Vereinsvorsitzende. Informationen und Kontaktadressen gibt es auf der Internetseite des Vereins unter www.musikverein-neuenrade.de.

Von Sebastian Berndt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare