Schützenfest in Neuenrade

Ergriffene Stille im Festzelt in Neuenrade

+
Zahlreiche Schützen wurden am Freitagabend zum Festauftakt im Partyzelt für ihre langjährige Treue zur Schützengesellschaft geehrt.

Neuenrade - Begleitet von den Klängen des Tambourcorps Küntrop wurden am Freitagabend die Gastvereine im Festzelt der Neuenrader Schützengesellschaft empfangen: die Schützen von St. Peter und Paul mit dem Königspaar Matthias und Barbara Müller, und die St. Sebastian-Schützen aus Küntrop mit den Regenten Kai Tönnesmann und Sina Buse. Mit einer kleinen, aber feierfreudigen Abordnung nahmen schließlich die St.-Sebastian-Schützen aus Balve mit ihrem König Mark Schulte teil.

Mit diesen Freunden konnte das Schützenfest der Schützengesellschaft Neuenrade beginnen, an dem auch Bürgermeister Antonius Wiesemann und Ehrenoberst Friedrich-Wilhelm Kohlhage teilnahmen. Der Ehrenplatz kam dem amtierenden Königspaar Thorsten und Tanja Kinkel mit ihrem Hofstaat zu.

Oberst Björn Sip schloss diese Gäste mit in seine Begrüßung ein. In seiner kurzen Rede dankte er auch Pfarrer Dieter Kuhlo-Schöneberg und Pater Kamil für die zuvor gehaltene ökumenische Andacht. Ganz still wurde es bei der Totenehrung, als Stefan Clemens auf der Trompete das „Kameradenlied“ spielte und sich alle von ihren Plätzen erhoben – auch diese Momente gehören mit zum Neuenrader Abend auf diesem Schützenfest.

Ehrungen und Zapfenstreich der Schützengesellschaft Neuenrade

Eine besondere Ehre war es für den Oberst, die Leistung von Falk Pump beim Umbau des Schießstandes mit dem Orden für besondere Verdienste zu würdigen. Sven Gerdes und Markus Zanger sind mit dem ersten Stern befördert worden.

Geehrt wurden für 60-jährige Mitgliedschaft: Gerd Duve, Gerhard Henke, Jürgen Herfeld, Günter Meyer, Enno Oltmanns, Dieter Raphael, Fritz Rasche, Ernst Schewe und Horst Tönnesmann; 50 Jahre: Gerold Bunse, Klaus Dickgraefe, Horst Hein, Hans Werner Herberg, Günter Hilgert, Herbert Holy, Manfred Kaufenstein, Reinhard Knips, Ruth Pielhau, Rüdiger Pose, Dietmar Riecke, Arnulf Schmidt, Hubert Schönenberg und Walter Steinhaus.

Festlich ging es weiter mit dem Großen Zapfenstreich, der vom Musikverein Gerlingen und dem Tambourcorps Küntrop gespielt wurde. Der Festball wurde mit dem Königstanz eröffnet.

Stimmungsvoll fand dieses Schützenfest am weiteren Abend seine Fortsetzung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare