Musikverein Affeln: Wirth-Nachfolge ungeklärt

+
Einstimmig wurde Hans-Jürgen Wirth zum Ehrendirigenten ernannt. ▪

NEUENRADE ▪ Hans-Jürgen Wirth ist zum Ehrendirigenten des Musikvereins Affeln ernannt worden. Diesen Beschluss fällten die Mitglieder einstimmig im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am Montagabend. Wirth hatte krankheitsbedingt sein Amt zur Verfügung gestellt.

Bereits beim Frühlingskonzert hatte Vorsitzender Andreas Otto Levermann den langjährigen Chefdirigenten lobend hervorgehoben: „Ganz besonders gilt in diesem Jahr unser Dank Hans-Jürgen Wirth, der aus gesundheitlichen Gründen das Dirigieren aufgeben musste. Er hat uns 19 Jahre lang als Chefdirigent geleitet und musikalisch aufgebaut. Ihm verdanken wir viel. Seine musikalisch empfindsame Art hat uns immer gefordert und beflügelt“, so der Obmann im März. Damit spricht er den Musikern aus der Seele.

Das Frühlingskonzert war ein weiteres Thema der Versammlung: Zur Debatte stand der Veranstaltungsort, der Wochentag sowie der Monat, in dem das Konzert stattfinden soll. Geeinigt haben sich die Musiker laut Levermann „mit überwältigender Mehrheit“ auf die Schützenhalle, in der am Sonntag, voraussichtlich 5. Mai 2013, das Konzert stattfinden wird. Damit fielen die Mehrzweckhalle wegen schlechterer Akustik und der Samstag als potenzieller Arbeitstag weg.

Weiteren Gesprächsbedarf gab es bei der Dirigentensuche; momentan wird das Hauptorchester von Christoph Goeke dirigiert, das Jugendorchester von Renate Kampmann. Zwei Kandidaten haben sich auf die Anzeigen – „dafür haben wir eine Menge Geld ausgegeben“ – gemeldet: Zum einen Tristan Iser aus Drensteinfurt, ein 49-jähriger Musiksachverständiger bei SAT1, der schon viel mit Hugo Strasser und Paul Kuhn zusammengespielt hat. Seine Instrumente sind die Trompete und das Schlagzeug, und er habe „gutes Interesse“, so der Vorsitzende. Bei der anderen Kandidatin handelt es sich um eine 33-jährige Detmolderin aus Taiwan, die 2000 nach Deutschland kam und gelernte Klarinettistin ist. Sie hat den Status der Kapellmeisterin und lange mit Blasorchestern zusammengearbeitet. Beide werden am Ende der Saison jeweils ein Probedirigat absolvieren. Die Entfernung sei bei beiden Kandidaten ein Ausschluss--Kriterium, so war aus den Reihen der Musiker zu vernehmen. Andreas Otto Levermann stellte jedoch klar: Die Besetzung des Dirigentenpostens sei eine „gemeinsame Entscheidung.“ ▪ anke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare