Musikverein Affeln lädt zum Frühlingskonzert

+
Dirigent Federico Ferrari verlangt den Affelner Musikern einiges ab. Für ihn ist es selbstverständlich, dass die Aktiven aufmerksam sind. Zudem legt er großen Wert auf eine ausgeglichene Klangbalance.

Affeln - Die Musikfreunde aus der Region können sich auf ein Frühlingskonzert auf hohem Niveau freuen.

Garant dafür wird der Musikverein Affeln sein, der in den vergangenen Wochen intensiv unter Leitung seines Dirigenten Federico Ferrari geprobt hat und seinen Zuhörern ein gemischtes, symphonisches Programm bieten möchte. 

Das Frühlingskonzert findet am Samstag, 25. März, ab 19.30 Uhr in der Schützenhalle Affeln statt. Die Moderation übernimmt Bernd Buntenbach. Der Eintritt ist frei. 

Chefdirigent Federico Ferrari

Federico Ferrari ist seit einem Jahr verantwortlicher Chefdirigent des Musikvereins Affeln. Am Conservatorium Giuseppe Verdi in Torino studierte er Tuba, an der Folkwang Universität in Essen konnte er sein Tubastudium mit dem Master abschließen. Seit 2014 studiert er Dirigat am Conservatorium in Maastricht, zweimal gewann er ein Studium, europaweit war er bereits mit bekannten Orchestern auf Konzertreisen. 

Das Vorstellen der Musik und das Gefühl, sich selbst zu hören sei für ihn sehr wichtig. Sein Dirigat fordert das Können der Musiker, hohe Aufmerksamkeit sei für ihn ebenso selbstverständlich wie Entspannungsübungen. 

Ein Musikverständnis vermitteln

In Satzproben und gemeinsamen Proben möchte er den Aktiven sein Musikverständnis vermitteln, Details werden taktweise geübt, die Intonation als Ganzes steht bei ausgeglichener Klangbalance im Vordergrund. Der erste Programmteil des Konzertes ist mehr klassisch geprägt und wird mit dem „Parademarsch Nr. 1“ eröffnet.

Mit der „Alpina Fanfare“ folgt ein filigranes Stück und die „Yorkshire Ballad“ erinnert an die wunderschöne Landschaft im Norden Englands. Mit der Interpretation des Stücks „Fate of the Gods“ wird musikalisch die germanische Mythologie angesprochen. Dieses Werk basiert auf der Sage von Ragnarök und dem damit verbundenen Kampf der Götter und Riesen. 

Filmmusik „Indiana Jones“

Den zweiten Programmteil möchte der Musikverein Affeln mit der Filmmusik „Indiana Jones“ eröffnen, auch das folgende Stück „The Rock“ ist als überwältigende Komposition im Ohr vieler Musikfreunde. Der „Variationi in Blue“ folgt, zum Abschluss soll ein „Glenn Miller Medley“ geboten werden, das die Freunde des Swing begeistern soll – unter anderem sind die Ohrwürmer „In the mood“, „American Petrol“ und die „Moonlight Serenade“ zu hören. 

Das Frühlingskonzert wird durch das Vororchester unter Leitung von Laura Flanz eröffnet. Auf dem Programm stehen „Lovers on the sun“, „You’ll be in my heart“ und „Skyfall“. Nach dem Konzertende spielt die Band „Nachtflug“ zum Tanz auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare