Musikschul-Kinder zeigen ihr Können am Klavier

+
Nach dem Konzert gab es für alle jungen Musiker eine Süßigkeit von Lehrerin Carmen Verley.

Neuenrade - Manche sichtlich aufgeregt, andere nahezu routiniert: Die Klavier- und Keyboardschüler der Musikschule Lennetal zeigten am Samstagnachmittag in der Villa am Wall, was sie in den vergangenen Monaten gelernt hatten.

Die Instrumentalklassen von Carmen Verley und Irmhild Haastert hatten zur vorweihnachtlichen Stunde der Musik eingeladen. Lernende im Alter von sechs bis 16 Jahren zeigten ihr Können. Vorrangig Mädchen lernen derzeit das Spiel der Tasteninstrumente an der Musikschule Lennetal.

Leon Aumann trat als einziger Junge an diesem Nachmittag auf. Er spielte „Beim Fest“ von Charles Hervé. Den Auftakt hatten Paula Herrmann und Danushika Kirubadas gemeinsam an Klavier und Keyboard gestaltet. Anschließend nahm Cerem Akdag ihre Zuhörer mit auf die „Autobahn“ von John W. Schaum. Esther Schniewindt spielte dessen „Samenflug“ sowie Chopins „Mazurka“. Lea Schneider brachte mit „Ihr Kinderlein kommet“ im Anschluss wieder etwas weihnachtliches zu Gehör.

Eltern, Verwandte und Freunde im Publikum applaudierten für die Kinder stets anerkennend. So auch bei Amelie Witt, die „Jingle Bells“ und „Lasst uns froh und munter sein“ anstimmte. Auch Runa Klevenow und Emma Knips spielten Lieder zum Advent. Celina Lichtner hatte Händels „Sarabande“ ausgewählt. Albnora Peci trug ein rasantes „Allegro“ vor. Ihre Schwester Marigona Peci spielte das gefühlvolle „Jacobs Thema“ aus der Kino-Saga Twilight.

Das Ende des kleinen Weihnachtsvorspiels in der Villa am Wall gestalteten schließlich Salome Buschhaus und Quenja Fidorra.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare