Eine jahrzehntelange Verbundenheit

Musiker spielt seit 60 Jahren im Affelner Musikverein

+
Musikvereinsvorsitzender Andreas Levermann (rechts) und Karl-Heinz Wiencko (links), Kreisfachleiter für Blasmusik, ehrten Berthold Schlotmann.

Neuenrade - Er gehört zu den musikalischen Eckpfeilern im Affelner Musikverein, verpasst kaum eine Probe und ist auch bei den Auftritten immer dabei. Gemeint ist Berthold Schlotmann. Im Alter von achteinhalb Jahren fand er im Jahr 1957 den Weg zum Musikverein.

Dort sei er zuerst am Waldhorn ausgebildet worden. Das Instrument sei so etwas wie der Einstieg in die Welt der Blaskapellen. Die Liebe zum Waldhorn hielt jedoch nicht lange an – knapp zwei Jahre später wechselte er zum Tenorhorn. Dieses spielt er bis heute. 

Im Rahmen des Frühlingskonzerts wurde er am vergangenen Wochenende für seine jahrzehntelange Verbundenheit zum Musikverein Affeln geehrt: 60 Jahre steht er aktiv in den Reihen der Musiker und trägt mit seinem Tenorhorn zum Klangbild bei. 

Höchstmaß an Konzentration

Wenn Schlotmann sein Tenorhorn ansetzt und mit einem Kesselmundstück spielt, dann macht er das mit einem Höchstmaß an Konzentration und musikalischer Genauigkeit. 

Andreas Levermann, Vorsitzender des Musikvereins, würdigte nicht nur die musikalischen Fähigkeiten von Berthold Schlotmann – seine Glückwünsche waren auch an den Menschen selbst gerichtet. Es seien die Witze und die Sprüche, die bei den Musikkameraden zum Schmunzeln führen und in Erinnerung blieben. 

Schlotmann habe viel für den Verein geleistet, auch außerhalb der Probenzeit. Dem Verein bleibe er treu, vorausgesetzt, dass die Gesundheit mitspiele. 

Herz schlägt für die Egerländer Musik

Neben der Musik reise Berthold Schlotmann gerne und fahre Fahrrad. Sein Herz schlage für die Egerländer Musik. „Das ist eine schöne und Jahrhunderte alte Musik“, erklärt er. 

Für seine 60-jährige Mitgliedschaft zeichneten ihn der Musikverein und der Verband der Blasmusik im Märkischen Kreis mit einer Urkunde und der Goldenen Ehrennadel aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare