Stimmung ist gut

Motorrad-Demo im MK mit 700 Teilnehmern: Biker stürzt und verletzt sich

700 Biker demonstrierten in Neuenrade friedlich gegen Streckensperrungen und eventuelle Sonntagsfahrverbote.
+
Der Motorrad-Korso ist in Neuenrade gestartet.

700 Biker kamen am Sonntag nach Neuenrade, um von dort aus gegen mögliche Sonntagsfahrverbote und Streckensperrungen zu demonstrieren. Schon im vergangenen Jahr galt dabei das Motto „Leis ist kein Scheiß. Fahr mit Verstand durch das Sauerland“. Laut Polizeiangaben verlief die Veranstaltung friedlich. Ein Biker stürzte und verletzte sich.

Update, 1. August, 14.34 Uhr: Die Biker sind wieder auf dem Hagebau-Parkplatz eingetroffen. Die Demonstration löst sich nun langsam auf. Die Teilnehmer verlassen die Stadt Neuenrade.

Die Polizei teilt mit, dass die Veranstaltung friedlich ablief. Es blieb nach Zählung der Beamten bei 700 Demonstranten. „Der Konvoi hatte in der Spitze eine Länge von etwa 4 Kilometern. Es kam zu Verkehrsstörungen. Polizeibeamte regelten den Verkehr“, so Polizeisprecher Marcel Dilling.

Nur kurz nach dem Start gegen 12 Uhr kam es einen unvorhergesehenen Zwischenfall: Ein 42-jähriger Nachrodter fuhr im laufenden Konvoi - in Höhe des Flugplatzes Neuenrade (Im Brauke) auf einen vor ihm fahrenden Biker auf. Hierdurch kam er zu Fall und verletzte sich leicht. Eine Rettungswagenbesatzung brachte ihn in ein Krankenhaus.

Auf den Zufahrtsstraßen wurden bereits im Vorfeld der Demonstration insbesondere technische Motorradkontrollen durchgeführt. „In insgesamt zehn Fällen mussten wegen abgefahrener Reifen Anzeigen vorgelegt werden“, teilt Dilling mit. „Für einen Fahrer war die Fahrt und damit auch die Teilnahme an der Demonstration beendet.“

700 Biker wehren sich gegen mögliche Fahrverbote: Impressionen von der Demo

700 Biker demonstrierten in Neuenrade friedlich gegen Streckensperrungen und eventuelle Sonntagsfahrverbote.
700 Biker demonstrierten in Neuenrade friedlich gegen Streckensperrungen und eventuelle Sonntagsfahrverbote.
700 Biker demonstrierten in Neuenrade friedlich gegen Streckensperrungen und eventuelle Sonntagsfahrverbote.
700 Biker demonstrierten in Neuenrade friedlich gegen Streckensperrungen und eventuelle Sonntagsfahrverbote.
700 Biker wehren sich gegen mögliche Fahrverbote: Impressionen von der Demo

Update, 1. August, 13.16 Uhr: Noch immer ist der Motorrad-Korso zwischen Neuenrade und Balve unterwegs. Die Biker bilden eine vier Kilometer lange Kolonne.

Das Impfbus-Team, dass die Zusammenkunft genutzt und sich am Ausgangspunkt der Demo, dem Parkplatz von Arens & Hilgert, positioniert hat, kann währenddessen erste Erfolge vermelden. 45 Personen haben sich am Sonntag vor Ort impfen lassen. 32 mit dem Impfstoff von BioNTech und 13 mit dem von Johnson & Johnson.

Update, 1. August, 12.03 Uhr: Der Motorrad-Korso ist gestartet. 700 Demonstranten machen sich nun mit ihren Bikes auf den Weg von Neuenrade in Richtung Balve. Sie absolvieren mit Begleitung zahlreicher Polizisten eine 41 Kilometer lange Rundstrecke. Die Demonstranten sind mit langsamer Geschwindigkeit unterwegs.

„Das Teilnehmerfeld soll den gesamten Verlauf über dicht beisammen bleiben“, sagte dazu Polizei-Pressesprecher Christof Hüls. Motorrad-Polizisten sorgen für die Absicherung. „Unsere Motorräder positionieren sich entlang der Strecke.“ Diese führt über Küntrop nach Balve durch den dortigen Kreisverkehr, danach weiter durch die beiden Kreisverkehre in Garbeck und bis in die Bahnhofstraße nach Neuenrade.

Von dort aus geht es wieder nach Küntrop, Balve, Garbeck und schließlich zurück zu Arens & Hilgert. Dort wird die Gruppe gegen 14.30 Uhr wieder erwartet. „An der Strecke, die insgesamt zweimal durchfahren wird, werden die Verbindungsstraßen kurzfristig gesperrt, sodass mit Verkehrsbehinderungen um die Mittagszeit zu rechnen ist“, sagte Hüls.

Olaf Keul spricht zu den angereisten Demonstranten.

Update, 1. August, 11.26 Uhr: Nach Polizeiangaben sind es mittlerweile 700 Demonstranten, die sich in Neuenrade versammelt haben. Die Teilnehmerzahl liegt also unter den erwarteten 1000. Mit-Veranstalter Olaf Keul ist dennoch zufrieden: „Jeder Teilnehmer ist wichtig, um unser Hobby in der Region zu schützen“, betont er. Außerdem fänden zur Stunde in ganz Deutschland ähnliche Aktionen statt.

Als nächstes stehen die Reden der Verantwortlichen an. Zuvor soll es aber eine Schweigeminute für die Flutopfer geben. An mehreren Stellen auf dem Gelände wird für die Betroffenen des Hochwassers zudem gesammelt. Man rechne mit einem guten vierstelligen Betrag, sagt Keul.

Mehr als 500 Teilnehmer hatten sich schon bis 11 Uhr versammelt.

Update, 1. August, 11.04 Uhr: Mehr als 500 Motorradfahrer haben sich inzwischen in Neuenrade versammelt. Die ersten Biker aus dem Märkischen Kreis seien bereits um 9 Uhr dagewesen, berichten die Veranstalter. Einer der Hauptorganisatoren ist Olaf Keul aus Balve. Er zeigte sich bereits sehr zufrieden mit der Beteiligung. Mehr als 1000 Menschen werden erwartet.

Deshalb ist die Polizei mit Kräften aus Hagen, Olpe, Soest, Unna und dem Hochsauerlandkreis vor Ort. Die Beamten kümmern sich um die Verkehrsleitung, haben gleichzeitig aber auch Kontrollstellen eingerichtet, um einige Zweiräder auf ihre technische Sicherheit zu prüfen.

Andreas Hoffmann und Karl-Heinz Pfeiffer sind aus Siegen angereist, um an der Demonstration teilzunehmen.

Auch die Biker haben zum Teil eine längere Anfahrt in Kauf genommen, um sich am Sonntagmorgen an der Demonstration in Neuenrade zu beteiligen. So zum Beispiel Andreas Hoffmann und Karl-Heinz Pfeiffer, die aus Siegen-Burbach angereist sind und schon seit 30 Jahren leidenschaftlich gerne Motorrad fahren. Sie seien klar gegen Sonntagsfahrverbote. „Nicht mit uns“, betonen sie. „Dafür gehen wir auf die Straße.“ Die Stadt Neuenrade besuchen die beiden Männer mit ihren Maschinen heute zum ersten Mal.

Erstmeldung: Langsam füllt sich der Parkplatz vor dem Hagebaumarkt Arens & Hilgert. Ab 10 Uhr wurden am Sonntag die ersten Motorradfahrer erwartet. Bis 10.15 Uhr hatten sich bereits deutlich mehr als 100 Biker an der Sammelstelle eingefunden, von der aus die Demonstration startet. Die Fahrer kommen zum Teil von weiter weg: Aus Soest, dem Hochsauerlandkreis und Kleve.

Die ersten Biker treffen beim Hagebaumarkt Arens und Hilgert in Neuenrade ein.

Die Stimmung ist gut. Die Motoren der ankommenden Zweiräder sind kaum zu überhören. An der Einfahrt zum Parkplatz hat sich eine Warteschlange gebildet. Dort werden die Demonstranten von Ordnern in Empfang genommen. Um 11 Uhr soll es auf dem Parkplatz eine Ansprache geben. Gegen 12 Uhr will sich der Motorrad-Korso ins Rollen setzen.

Die Polizei rechnet vor allem zur Mittagszeit mit Verkehrsbehinderungen. Mitorganisator Olaf Keul aus Balve hofft auf eine vierstellige Teilnehmerzahl, denn gut 1.000 Biker waren es auch, die sich im vergangenen Sommer zur ersten Demonstration dieser Art in der Hönnestadt getroffen hatten.

Der Ablauf der Demonstration

Ab 10 Uhr werden am Sonntag die Motorradfahrer auf dem Parkplatz des Baumarkts Arens & Hilgert erwartet. Offiziell geht es 11 Uhr mit Ansprachen von Organisator Olaf Keul, Uwe Hoh (Motorradfreunde Sauerland) und Steven Heydtheier (Moto e.V.) los. Der Korso soll sich ab 12 Uhr ins Rollen setzen. Der Abschluss mit Verabschiedung der Biker soll gegen 14.30 Uhr wieder auf dem Baumarkt-Parkplatz erfolgen.

„Es ist alles vorbereitet“, sagte Keul auf Anfrage der Redaktion. Mit den Behörden und speziell der Polizei sei die Strecke für den Motorradkorso sowie die Begleitung besprochen. Etwa 50 Helfer sollen für einen reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung sorgen.

Impfbus kommt nach Neuenrade

Für die vielen Flutopfer in der Region werden Spendendosen aufgestellt. „Denn auch die gute Sache soll nicht zu kurz kommen“, erklärte Keul. Auch der Märkische Kreis nutzt das Zusammentreffen vieler Menschen und wird von 9 bis 12 Uhr in einem Impfbus Corona-Schutzimpfungen anbieten.

Das Team des Impfbusses des Märkischen Kreises ist vor Ort.

Die Motorradfahrer wollen mit ihrer Demo Widerstand leisten gegen mögliche Sonntagsfahrverbote und Streckensperrungen für Biker im Märkischen Kreis und im gesamten Sauerland. Solche Maßnahmen werden in der Politik derzeit wieder intensiv diskutiert. „Damit würden wir bei der Ausübung unseres Hobbys unsere Freiheiten verlieren“, betonte Olaf Keul.

Gut 100 Biker waren bereits kurz nach 10 Uhr auf dem Parkplatz von Arens und Hilgert zusammengekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare