Am 1. August

Motorrad-Demo im MK: Wieder mehr als 1000 Biker erwartet

Auch in diesem Jahr erwartet Organisator Olaf Keul wieder viele Biker aus der gesamten Region zur Motorrad-Demonstration in Neuenrade.
+
Auch in diesem Jahr erwartet Organisator Olaf Keul wieder viele Biker aus der gesamten Region zur Motorrad-Demonstration in Neuenrade.

Viele Motorradfahrer wissen um ihr Image als Raser, die ihre Höchstgeschwindigkeit gerne mit voller Lautstärke unter Beweis stellen. „Das ist aber leider ein pauschales Vorurteil“, möchte Olaf Keul aus Balve richtigstellen.

Seit 29 Jahren fährt er Motorrad, und habe dabei durchaus festgestellt, dass das negative Image von einigen Bikern regelrecht gepflegt werde.

Keul legt Wert darauf, dass die überwiegende Mehrheit der motorisierten Zweiradfahrer nur ihr Hobby ausüben wolle. „Wir sind nicht die Bösen“, betont er. Und: „Es kommt darauf an, das Bild des Bikers geradezurücken.“ Deshalb hält trotz Corona und Unwetter-Katastrophe im MK an seinem Plan fest, erneut eine große Motorrad-Demonstration zu veranstalten. Diese beginnt am Sonntag, 1. August, ab 10 Uhr auf dem Parkplatz des Baumarktes Arens & Hilgert in Neuenrade. Dort trafen sich die Biker bereits im Vorjahr in vierstelliger Zahl.

Demo gegen Fahrverbote und Streckensperrungen

„Eine Absage würde der Politik in die Karten spielen“, ist er überzeugt, dass die politisch Verantwortlichen gerne die von ihnen vorgeschlagene Gesetzesregelung mit Sonntags-Fahrverboten und Streckensperrungen in aller Ruhe über die Bühne bringen möchten. Keul setzt auf etwa 1000 Teilnehmer, die unter dem seit dem vergangenen Jahr ausgegebenem Motto „Leis ist kein Scheiß. Fahr mit Verstand durch das Sauerland“ Präsenz zeigen wollen. Gerne erinnert er sich an die von ihm mitinitiierte Motorrad-Demo vor fast genau einem Jahr, als mehr als 1000 Biker dafür in einem Korso durch den MK fuhren.

So läuft die Demo am 1. August

Zur Motorrad-Demo am Sonntag, 1. August, dürfen ab 10 Uhr biker auf den Parkplatz des Baumarktes Arens & Hilgert in Neuenrade kommen. Ab 11 Uhr soll es Ansprachen von Olaf Keul, Uwe Hoh (Motorradfreunde Sauerland) und Steven Heydtheier (Moto e.V.) geben. Der Korso soll um 12 Uhr starten. Der Abschluss mit offizieller Verabschiedung bei Arens & Hilgert ist für 14.30 Uhr geplant.

2021 sind wieder die Motorradfreunde Sauerland und der Dachverband der Motorradfahrer, Moto e.V., mit dabei. Zeitgleich werde auch in Hamburg, München, Berlin und Nürnberg demonstriert. „Die Polizei hat die Strecke freigegeben“, verweist Olaf Keul auf 40 Kilometer entlang der B 229, bei der das Feld der Biker zusammenbleiben wird, und zwei Mal den Bereich vom Gesundheitscampus in Balve bis zum Kreisverkehr in Garbeck durchfahren wird. In Neuenrade sind Küntrop und die Bahnhofstraße die Schwerpunkte, an denen die Motorradfahrer zu sehen seien werden. „Kommen Sie an den Straßenrand“, möchte Keul viele Zuschauer motivieren. „Kommen Sie aber auch zum Baumarkt, um mit uns ins Gespräch zu kommen.“ In lockerer Atmosphäre werde geplaudert, aber auch der gute Zweck soll nicht vergessen an diesem Tag. „Wir stellen Spendendosen für die Flutopfer auf.“

Viele Helfer sollen für reigungslosen Ablauf sorgen

Olaf Keul freut sich auf den 1. August, hofft auf viele Biker aus der Region, die sich beteiligen. „Eine Anmeldung ist nicht erforderlich – wer kommt, der kommt.“ Etwa 50 Helfer sollen für einen reibungslosen Ablauf sorgen, bei dem die Corona-Vorschriften einzuhalten sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare