Blaue Nacht der Gruppe Karma bringt allen Spaß

Ausgelassen amüsieren sich die vielen Gäste zur Musik von Ali Öztoprak mit der Band Jakomaz. - Foto: Kellermann-Michels

Neuenrade - Mit 30 nicht-türkischen Besuchern bei der Blauen Nacht in der Langenholthausener Schützenhalle war Yüksel Yilmaz, die Pressesprecherin der Gruppe Karma aus Neuenrade, sehr zufrieden.

Von Andrea Kellermann-Michels 

Bereits zum dritten Mal organisierte die türkische Frauengruppe dieses Event und überraschte wieder einmal diejenigen, die zuvor skeptisch waren, so Yilmaz stolz. „Wir leben Alle unter dem gleichen blauen Himmel, daher können wir doch auch alle gemeinsam Spaß haben“, fügte sie hinzu. Für Live-Musik sorgte Ali Öztoprak mit der Group Jakamoz aus Belgien, die türkische Volksmusik aber auch türkische Musik aus den Charts spielte. Sie sorgten stets für eine gefüllte Tanzfläche und alle waren mit viel Spaß dabei.

Zu späterer Stunde legte ein DJ auch Musik aus den deutschen Charts auf. Als Clou hatten sich die Damen von Karma überlegt blaue Knicklichter zu verteilen, was von den Besuchern sehr gut angenommen wurde. Auch für Stärkung hatten die türkischen Damen gesorgt. An einem Buffet gab es eine große Auswahl an türkischen Spezialitäten. Um einen Einblick in einen türkischen Abend zu gewähren, wurde diese Veranstaltung vor drei Jahren ins Leben gerufen und sei laut der Verantwortlichen immer der Jahresabschluss der Gruppe.

"Blaue Nacht" der türkischen Frauengruppe Karma

Im nächsten Jahr solle ein Verein gegründet werden, um noch mehr gemeinnützige Projekte zu fördern. Yüksel Yilmaz und Menekse Akdeniz-Sinar, zwei von den Organisatorinnen der Gruppe, erzählten: „Derzeit unterstützen wir einen 13-jährigen Jungen in der Türkei, damit seine Familie die Schule finanzieren kann.“ Sie betonten, dass ihre Gruppe ein gemeinnütziger Verein sei und zukünftig noch mehr Projekte unterstützen wolle. Mit den Einnahmen aus diesen und anderen Veranstaltungen sei dies möglich und es freue die Mitglieder der Gruppe, dass sie soviel Zuspruch bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare