Neues Team leitet Kinderchor

+
Kassiererin Regina Armbrecht (rechts) überreichte Katja Kemper zum Abschied unter anderem eine Bilder-Collage.

Affeln - Eine Veränderung innerhalb des Vorstandes und der Satzung des Kindechores Affeln wurde am Dienstagabend bei der Jahreshauptversammlung festgelegt. Da die erste Vorsitzende Katja Kemper, die dieses Amt vor Jahren nur als Vertretung übernahm, aus persönlichen Gründen zurücktrat musste dieser Posten neu besetzt werden.

„Heute ist es immer schwieriger jemanden für dieses Amt zu finden“, so Ulrike Levermann, zweite Vorsitzende, „die eins vor dem Titel schreckt ab, da jeder denkt er muss die volle Verantwortung tragen.“ Aus diesem Grund bot der Vorstand an ein Leitungsteam zu bilden, wie es mittlerweile in vielen Vereinen bekannt und üblich ist. Die Wahl des Teamleiters wird intern durchgeführt. Somit konnten Kathrin Schwartpaul als neue Schriftführerin und Steffi Peters sowie Susanne Wiesemann für das Team gewonnen werden. Die Satzungsänderung, die für diesen Vorgang unabdingbar sei würde vorgenommen.

Der Kinderchor blicke auf ein abwechslungsreiches Jahr zurück, so Frauke Armbrecht, die ehemalige Chorleiterin, die im Dezember aus zeitlichen Gründen die Leitung des Chores abgab. Das Singforum in Garbeck sei eine nette Veranstaltung gewesen und an der Seniorenveranstaltung habe man sich gerne beteiligt. Der Höhepunkt für die Kinder sei der Ausflug in den Panorama Park im Juni gewesen.

Die ehemalige Chorleiterin, die auch als Schriftführerin ausschied, wurde am Dienstagabend nach fünf Jahren offizieller Leitung verabschiedet. Kassiererin Regina Bender überreichte ihr einen Bilderrahmen mit Fotos der Chorkinder und ein Sparschwein. Armbrecht fügte hinzu: „Es hat viel Spaß gemacht, doch leider ist es mir nicht mehr möglich den Chor weiter zu leiten.

Der neue Chorleiter Daniel Pütz bestätigte in einem Schreiben, dass der Chorleiterwechsel kein Problem bei den Kindern darstelle. Er würde klassisches und modernes Liedgut in die Stunden einbauen und sei der Meinung, dass die gesangliche Leistung erstmal im Hintergrund stehe. Wichtig sei es, durch Bewegungen und kleine Spielchen Spaß an der Musik zu entwickeln. Das Miteinander sei auch ein sehr wichtiger Punkt und deswegen verbinde er die Gruppen miteinander, indem er Lieder gemeinsam singen lässt. Momentan studiere er mit den Großen und den Kleinen „Hallelujah“ von Jeff Cohen ein.

Ein wichtiger Punkt der Versammlung war die Abstimmung über eine Beitragserhöhung. „Um die laufenden Kosten stemmen zu können, sollte der Beitrag erhöht werden, der ja lange Jahre konstant geblieben ist“, so Kemper. Da sich die Versammlung einig war wird der Jahresbeitrag nun von 30 auf 40 Euro heraufgesetzt. „Wenn man sich ausrechnet, wieviel Beitrag dies pro Chorstunde ist, dann kommt man maximal auf einen Euro“, fügte Kassiererin Regina Bender hinzu.

Auch in diesem Jahr stehen wieder einige Auftritte auf dem Kalender. So startet der Chor mit einem Kirchenkonzert am 8. März. Ein Ausflug soll geplant werden und die Beteiligung am Kinderschützenfest und Pfarrfest wird durch einen Auftritt im Gottesdienst stattfinden.

Gerne dürfen Kinder noch zu den Proben kommen. Jeweils donnerstags von 16.15 bis 17 Uhr proben die Minis (ab fünf Jahre bis zur zweiten Klasse). Die Lollipops proben übergreifend ab 16.15 bis 17.15 Uhr (ab dritte bis Ende vierte Klasse). Der Jugendchor Together probt von 17 bis 18 Uhr (ab der fünften Klasse). Wer gerne mitsingen möchte, ist zu den Chorproben eingeladen.

Von Andrea Kellermann-Michels

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare