forumneuenrade gründet Jugendabteilung

+
Wolfgang Schulte, Vorsitzender des forumneuenrade (hier mit Margarete Kind), führte am Mittwoch durch die Versammlung.

Neuenrade - Das forumneuenrade stellt sich noch breiter auf. Im Rahmen der Mitgliederversammlung am Mittwochabend votierte die Versammlung einstimmig für die Gründung einer weiteren Abteilung. Das Jugendforum soll das bestehende Bereichsensemble sinnvoll erweitern und wird von Monika Batusha geleitet.

Wolfgang Schulte hatte im Vorfeld der Versammlung bereits Gespräche mit Monika Batusha geführt und benötigte während der Versammlung nur eine Hand voll Sätze, ehe sie sich bereit erklärte, sich zur Wahl der Abteilungsleiterin aufstellen zu lassen.

Wolfgang Schulte nutzte zu Beginn der Versammlung die Gelegenheit, um sein erstes Amtsjahr Revue passieren zu lassen. Obwohl er gerne noch mehr bewegt hätte, fiel sein Resümé zufrieden aus. Vor seinem Amtsantritt war er zwar interessiert, aber sei in der umfangreichen Thematik nicht wirklich bewandert gewesen, gab der Vorsitzende zu. „Heute bin ich dankbar“, sagt Schulte, der sich in seiner Rolle als Kopf des Forums sichtlich wohl fühlt. Er werde von allen Seiten tatkräftig unterstützt.

Monika Batusha leitet das neue Jugendforum.

Die Aktionen und Projekte aus dem vergangenen Geschäftsjahr fließen als Erfolge in die Bilanz ein. Nicht unbedingt aus finanzieller Sicht, jedoch ausnahmslos als Bereicherung des gesellschaftlichen Lebens in der Stadt. Vor allem die Kiku, die eine Leuchtturm-Funktion einnehme, sei ein Zuschussgeschäft, hieß es in der Jahresbilanz. Unterm Strich, das war dem Kassenbericht zu entnehmen, ist das forumneuenrade finanziell gesund.

In den Berichten der Abteilungsleiter spiegelte sich wider, wie engagiert das Forum zu Werke geht und wie breit es aufgestellt ist. Der Babywald expandiert, Veranstaltungen im Kaisergarten und der Villa sind regelmäßig ausverkauft, namhafte Künstler treten in der Hönnestadt auf, das Stadtmuseum ist ein Erfolg – das Forum bildet das ganze Spektrum kultureller Aspekte in Neuenrade ab.

In einigen Abteilungen laufen die Vorbereitungen für kommende Projekte auf Hochtouren. So recherchiert etwa Dr. Rolf Dieter Kohl derzeit für eine Ausstellung zum Thema Küntrop, die bislang öffentlich unbekanntes Fotomaterial enthalten soll.

Zudem sei es nicht überraschend, dass die Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis den Verein noch intensiver unterstützen möchte. „Nicht nur finanziell, und das über Jahre, sondern auch personell“, sagte Wolfgang Schulte und dankte Udo Brockhagen, Repräsentant des heimischen Finanzinstitutes. Die Sparkasse hat zugesagt, als Sponsor das neu gegründete Jugendforum über Jahre zu fördern. Zudem beschäftige das Unternehmen Fachleute aus dem Bereich Jugendarbeit, die die neue Abteilung unterstützen sollen.

VIPneuenrade - vernetzen, informieren, profitieren

Mit dem neu gegründeten Jugendforum VIPneuenrade wollen die Verantwortlichen vor allem Jüngere stärker für Kultur begeistern. Sie sollen sich mehr über Veranstaltungen informieren und mit anderen austauschen. Schließlich steht das VIP für „Vernetzen, Informieren, Profitieren“. Ein wichtiger Bestandteil ist auch die Youth-VIP-Aktion, die schon in der vergangenen Kultursaison bei vielen Schülern gut ankam. Das soll nun fortgeführt werden. Wer auch künftig als VIP-Gast an Kulturveranstaltungen teilnehmen möchte, kann sich bei Monika Arens unter Tel. 6 93 27 melden oder die neue Jugendforums-Leiterin Monika Batusha ansprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.