Mietwohnungen für Familien fehlen

+
Neuenrade  - Große vier-Zimmer-Wohnungen sind hier schwer zu bekommen

Neuenrade - Der Fachkräftebedarf bei den Neuenrader Unternehmen steigt, Handwerker sprechen sogar von einem Fachkräftemangel. Auch vor diesem Hintergrund gehört ausreichender und bezahlbarer Wohnraum zu den Standortfaktoren.

Indes: Zumindest, was die Situation auf dem Mietwohnungsmarkt anbelangt, scheint es in Neuenrade nicht ganz einfach zu sein. Eine Familie, Vater, Mutter, zwei Kinder, die bezahlbaren Wohnraum in Neuenrade sucht, muss in die Röhre schauen. Das Angebot ist überschaubar: Es gibt fast nichts. Lediglich in den Nachbarstädten wie Altena oder Werdohl gibt es einzelne Angebote.

Doch auch hier sind Wohnungen mit zwei Kinderzimmern nur in begrenztem Umfang zu bekommen. So fällt auch beim Suchen in den einschlägigen Internetportal das Angebot für Neuenrade mau aus. Der Mechatroniker oder die Mechatronikerin mit einem Durchschnittsgehalt und mitarbeitendem Ehepartner oder ein Handwerksgeselle mit Familie ist unter diesen Umständen schon gezwungen, woanders zu wohnen und nach Neuenrade einzupendeln, wenn er dort arbeitet.

Das bedeutet: der Lebensmittelpunkt dieser Familie liegt woanders, zudem drücken die Pendlerkosten aufs Budget. Da kommt sicher mancher ins Grübeln ob er sich nicht gleich in einer anderen Stadt eine Arbeit suchen soll.

Die Neuenrader Immobilienexperten bestätigen den Eindruck. So ist die Analyse von Ulrich Werdes kurz und knapp: „Es fehlt gescheiter Wohnraum in Neuenrade.“ So bekomme man „laufend Anfragen“. Gesucht werden eben Vier-Zimmer-Wohnungen – aber da müsse man leider passen. Eine ordentlich große Wohnung mit zwei Kinderzimmern könne Neuenrade nicht liefern. Dass Infrastrukturmaßnahmen hier dringend nötig seien, das kann Ulrich Werdes nur bestätigen. „Da müssten sich alle mal insgesamt aus den Reihen des Stadtmarketings etwas einfallen lassen“.

Doch es wird offenbar reagiert: So hat Werdes gehört, dass der eine oder andere Unternehmer über den Bau von ordentlichen Mehrfamilienhäusern nachdenke, um hier die Nachfrage zu bedienen. Dass es viele Anfragen von außerhalb gibt, kann Werdes übrigens nicht bestätigen. Nachfragen kämen meist aus Neuenrade oder auch Werdohl aber durchaus auch von außerhalb...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.