Der Pokal bleibt im Hönnetal

+
Stolz präsentierten die jungen Kicker ihren Pokal. Bereits zum 37. Mal ging der Klaus-Göbel-Wanderpokal in die Hönnestadt. 13 Messdiener-Teams gingen auf der Stummel an den Start. Die Spieler trotzten gut gelaunt dem schlechten Wetter.

Affeln -  Die Sieger des „Klaus-Göbel-Wanderpokalturniers“ (KGWPT) bleiben, wie auch bereits im vergangenen Jahr die Gastgeber: der Pastoralverbund Balve Hönnetal. Bereits zum 37. Mal fand am vergangenen Wochenende das Messdienerturnier statt.

In diesem Jahr bereits zum sechsten Mal auf der Stummel in Affeln, denn bereits seit 2012 (mit einem Jahr Unterbrechung) gingen die Messdiener des Balve-Hönnetal-Pastoralverbundes als Sieger hervor.

Seit mehreren Wochen hatten sich die Jungen und Mädchen gemeinsam mit ihren Geistlichen auf diesen Tag vorbereitet und fleißig Trainingseinheiten geschoben. 13 Mannschaften waren in diesem Jahr gemeldet, doppelt so viele wie noch im vorangegangenen Jahr. So setzten sich die Gastgeber auf der Stummel dann letztendlich auch in diesem Jahr wieder problemlos gegen die zwölf gegnerischen Mannschaften durch.

Aus dem kompletten Erzbistum Paderborn waren die Mannschaften zum Kicken angereist. Bis zu 150 Kilometer hatten sie auf sich genommen, um beispielsweise aus dem Warburger Land anzureisen und an dem Turnier teilzunehmen. Trotz des Regenwetters ließen sich die Fußballer die Laune nicht verderben.

Spannend wurde es beim Spiel um Platz drei. Das wurde in einem Elfmeterschießen ausgetragen. Neben den erfolgreichen Mannschaften wurde auch noch das fairste Team, der beste Torschütze, der beste Torhüter und das beste Mädchen ausgezeichnet. Der beste Torwart hieß Benedikt Krewit und hatte die weiteste Anreise, ebenso wie sein Teamkollege Leon Russemeier, der mit 16 Toren glänzen konnte, die er während des gesamten Turniers erzielt hatte. Sie kamen aus dem Warburger Land und freuten sich sichtlich über die Auszeichnung.

Während der Pausen konnten die Kinder sich an einer riesigen Dartscheibe ausprobieren. Fußballdart und Torwandschießen wurde in der Schützenhalle angeboten und gut angenommen. Joshua Bott blieb im Torwandschießen mit 150 Punkten ungeschlagen und Xenia Jeßegus gewann das Fußballdartschießen.

Pfarrer Andreas Schulte zeigte sich mehr als zufrieden mit seinen Schützlingen und freute sich sehr über den Sieg seines Teams. So heißt es auch im kommenden Jahr wieder einmal „Auf nach Affeln zum KGWPT“, denn dass die Affelner gute Gastgeber sind und ihre Gäste mit Leckereien bewirten, haben sie in diesem Jahr einmal mehr unter Beweis gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare