Über 370 im Jahr 2019

Mehr Verkehrsunfälle in Neuenrade

+
Insgesamt mehr als 370 Unfälle ereigneten sich im vergangenen Jahr im Neuenrader Stadtgebiet. Verletzt wurden dabei 54 Menschen. Verkehrstote gab es 2019 in Neuenrade nicht.

Neuenrade – Die polizeiliche Verkehrsunfallstatistik für eine Kleinstadt wie Neuenrade hat ihre Tücken, denn angesichts der geringen Einwohnerzahl und der in Folge geringen Unfallzahlen wirken sich schon Veränderungen um wenige Fälle massiv aus. 

Trends lassen sich zum Beispiel bei alkoholbedingten Unfällen oder bei Unfällen mit verletzten Personen kaum ablesen.

Gleichwohl ist eine Tendenz erkennbar: Die Zahl der Unfälle in Neuenrade hat von 2018 auf 2019 um insgesamt zwölf Prozent zugenommen. So stieg die Zahl von 334 auf 374. Immerhin 41 Unfälle mehr. 

Sachschadenunfälle: Plus 11,4 Prozent

Signifikant ist – auch in den absoluten Zahlen – die Zunahme der Unfälle mit leichtverletzten Personen. Hier gab es neun mehr. Auch sonstige Sachschadenunfälle stiegen um 33 auf 323 – immerhin ein Plus von 11,4 Prozent. 

Bei Unfällen mit Kindern verzeichnet die Statistik für Neuenrade fünf Fälle. In der einwohnermäßig deutlich größeren Nachbarstadt Werdohl gab es sechs Fälle. Schulwegunfälle gab es in beiden Städten nicht. 

Risikogruppe junge Erwachsene

Was die Unfälle mit Jugendlichen (15 bis 17 Jahre) anbelangt, so registrierte die Polizei in Neuenrade drei und in Werdohl nur zwei. Eine gewisse Risikogruppe bilden junge Erwachsene (18 bis 24 Jahre). Hier gab es mit 17 an Unfällen wesentlich mehr als in Werdohl, wo elf junge Erwachsene an einem Unfall beteiligt waren. Weniger Verkehrsunfälle in Neuenrade gab bei den Senioren (65 Jahre und älter) – obwohl diese Gruppe rein statistisch immer größer wird. 

Eine Besonderheit bildet in der Hönnestadt die Gruppe der Motorradfahrer. Insgesamt gab es im Zuständigkeitsbereich der Polizeiwache Werdohl 2019 zehn Unfälle mit Motorradfahrern, wobei sich der größte Teil (8) in Neuenrade ereignete. Erheblich mehr Unfälle hatte es noch 2018 (19 Fälle) gegeben, da verunglückte sogar ein Motorradfahrer in Neuenrade tödlich. 

Zwei Unfälle unter Alkoholeinfluss

Bei den Unfallfolgen insgesamt präsentierte die Polizei folgende Werte: Unterm Strich sank in Neuenrade die Zahl der Schwerverletzten um drei auf sechs. Leicht verletzt wurden 48 Personen, acht mehr als ein Jahr zuvor. So verzeichnet die Werdohler Wache für Neuenrade insgesamt einen leichten Anstieg der Verunglückten von 50 auf 54. Die Zahl der Alkoholunfälle nahm um einen von drei auf zwei ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare