Mehr Geld für die Straßen in Neuenrade

+
Der Kapellenweg in Blintrop soll 2019 für 53.000 Euro saniert werden.

Neuenrade - Für die Unterhaltung der Straßen in Neuenrade steht 2019 mehr Geld zur Verfügung als zunächst angenommen.

Das berichtete Kämmerer Gerhard Schumacher während der Sitzung des des Bau-, Planungs- und Stadtentwicklungsausschusses am Mittwochabend im Rathaus. Zusätzlich zu der von der Stadt veranschlagten Summe gebe es in diesem Jahr 135.000 Euro vom Land. 

Ansatz wird auf 300.000 Euro erhöht

„Somit konnte ich den Ansatz auf insgesamt 300 000 Euro erhöhen“, stellte Schumacher fest. Mit dem zusätzlichen Geld sollen weitere Straßen instand gesetzt werden. 

So seien 15.000 Euro für die Lohgerbergasse eingeplant. 41.000 Euro sollen laut Schumacher in die Herstellung der Straße Im Glocken fließen, und in den Gehweg an der Küntroper Straße sollen 38.000 Euro investiert werden. Weitere 53 000 Euro seien für den Kapellenweg in Blintrop reserviert. 

„Das sind insgesamt 147.000 Euro, also mehr, als die Summe, die wir zusätzlich erhalten“, unterstrich der Kämmerer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare