Festtag für Königspaar Janin und Olaf Neumann

Beim Antreten der Kompanie Unterstadt bereiteten die Wasserspiele allen Beteiligten eine Menge Spaß.

NEUENRADE ▪ Ein Festtag für das Königspaar Janin und Olaf Neumann: Den Sonntag genossen die heute aus ihrem Amt scheidenden Regenten in vollen Zügen – genau so, wie die Menschenmassen, die erst das imposante Antreten im Garten der Villa am Wall bestaunten und anschließend beim Festumzug durch die Stadt die Straßen säumten. Von Markus Jentzsch und Katja Sternemann

Zuvor fand das traditionelle Antreten der beiden Kompanien statt, das wie üblich so manchen Lacher verursachte. Die Unterstädter trafen sich am Neri-Haus und begannen relativ harmlos. Julia Hahn musste in ein Polo-Shirt mit Zauberkräften schlüpfen, das sie befähigte, beim Schießen besser abzuschließen als ihr Freund.

Mehr Bilder sehen Sie hier:

Schützen begeistern die Massen

Kompaniechef Ralf Magiera hatte sich zuvor ebenfalls von der Kräften des Hemdes überzeugt: Er hatte 40 Ringe in dem Dress geschossen.

Mehr Verantwortung muss fortan Udo Brockhagen tragen. Er ist durch Spieß Wilhelm Siepker mit der wichtigen Aufgabe betraut worden, die mobile Bier-Kasse der Kompanie Unterstadt zu führen. Um Bier drehte es sich auch bei der Übergabe eines Fässchen Gerstensaftes an Markus Schwartzer. Schwartzer wohnt zwar im Bereich Oberstadt, ist aber Mitglied der Kompanie Unterstadt. Und weil die Oberstädter ständig seinen Biervorrat dezimieren, während sie ihn von einem Wechsel überzeugen wollen, bekam er die Unterstützung.

Höhepunkt war indes die Ernennung von Walter Tönnesmann zum offiziellen Damenausbilder, weil er beim 1. Damenschießen so einen Spaß gehabt habe. Seine Fähigkeiten musste er an Ort und Stelle unter Beweis stellen und eine Dame aus dem Publikum anweisen, wie ein „Döner-Spieß“ mit einer Wasserpistole zu beschießen sei.

Den Antritt der Kompanie Oberstadt am Nachmittag an der Gaststätte Zur Post befehligte erstmals Kompaniechef Siegfried Putz. Zuvor hatten die Altstadtgemeinschaft sowie der Gerlinger Musikverein und der Spielmannszug Küntrop für Stimmung gesorgt.

Spieß Stefan Janikowski sorgte für ein unterhaltendes Beiprogramm. So rief er ein Schmückcasting für jüngere Helfer aus. Es galt möglichst schnell und elegant folgende Aufgaben zu lösen: Schmuckfahnen entheddern, Hürde (symbolischer Ersatz für einen Gartenzaun) überklettern, eine Flasche Bier trinken und die Fahnenreihe an sich bewegende Masten befestigen. Bei diesem Schau-Wettkampf setzte sich Gruppenführer Wolfram Skora gegen Gruppenführer Werner Roth durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare