Markt zieht Kunden an

Ein Marktstand mit Kartoffeln, Eiern und Obst zog an der Dritten Straße Kundschaft an.

NEUENRADE ▪ Auffallend viele Passanten mit großen Einkaufskörben tummelten sich gestern Nachmittag in der Innenstadt. Ihr Ziel: Der Markt auf dem Hans-Schmerbeck-Platz. Mit Lebensmitteln, Blumen und Textilien lockten rund ein Dutzend Händler in die Altstadt.

Spargel- und Kartoffelhändler hatten ihren Stand um kurz nach 14 Uhr noch nicht ganz aufgebaut, da scharten sich die Neuenrader bereits um ihr Angebot. Neugierig blickten Hausfrauen, Senioren und weitere Interessierte, welche Produkte nun einmal wöchentlich in der Hönnestadt verkauft werden sollten. „Ich bin überrascht, dass die Kunden sogar Schlange stehen“, erklärte Karin Ziehut. Wie zum Beispiel am Wagen von Bäckermeister Hubert Deitmerg, der eigens für den neuen Wochenmarkt ein rustikales „Neuenrader Brot“ aus dem Holzofen im Angebot hatte.

Wohnortnah mit frischen Produkten versorgen

Auch Klaudia Grabowski freute sich über das vielfältige Angebot fast vor ihrer Haustür. „Für’s erste Mal ist es schon schön hier. Auch wenn ich mich anfangs über den Termin am Nachmittag gewundert habe“, teilte die Neuenraderin mit. Sie sieht darin jetzt vor allem eine Möglichkeit für Berufstätige, sich vor dem Wochenende wohnortnah mit Produkten vom Markt einzudecken. „Wir sollten dem Markt eine Chance geben“, hofft Grabowski, dass sich diese Einkaufsgelegenheit etabliert.

Foto-Impressionen vom Wochenmarkt:

Wochenmarkt in Neuenrade

Ähnliche Hoffnungen hat auch Paul Fröndt: „Wenn die Mischung stimmt, wird das mit dem Markt in Neuenrade schon klappen“, zeigt der Rentner sich zuversichtlich. „Das Schöne an einem Markt ist ja auch, dass man sich trifft“, meinte Beate Herberg und winkte direkt dem nächsten Bekannten zu.

Saisonale Angebote

So wie sich viele der Besucher mit der ersten Auflage des Neuenrader Marktes zufrieden zeigten, blickten auch die meisten Händler zufrieden drein. „Je nach Saison soll sich das Angebot in Zukunft anpassen“, erläuterte Markt-Veranstalter Dietmar Lietz. Dementsprechend sei derzeit auch Eckhardt Doury, der „Spargel-Willy“, mit von der Partie. Bereits nächste Woche solle auch ein Fleischverkäufer vor Ort sein. ▪ Pia Käfer

Hierzu gibt es auch eine Fotogalerie!

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare