Der Musiker und die Energie des Publikums

Für Mark Bennett sind kleine, intime Auftritte – wie hier im Henblas – wichtig. - Foto: Kühn

Altenaffeln - Begeisterter Applaus war der Lohn für eine besondere Vorstellung, die das Publikum im Hotel-Restaurant Henblas in Altenaffeln am Samstag genießen konnte. Mark Benett, ein „Singer und Songwriter“, der sich erst Anfang des Jahres von seiner Band „The Mark Bennett Band“ getrennt hatte, sorgte im gemütlichen Ambiente der Gaststätte für Musik.

Der Künstler sang dabei sowohl Cover-Songs als auch eigene Folk-Kompositionen. Nach eigener Aussage reize ihn besonders die Nähe zum Publikum. „Als Musiker lebt man von der Energie des Publikums“, so der gebürtige Ire. So seien kleine, „intime“ Auftritte wichtig für ihn. Der Sänger, der mit seiner ehemaligen Band schon mit Musikgrößen wie Rea Garvey und Luxuslärm zusammengearbeitet hat, habe jedoch erst nach und nach Geschmack an Folk-Songs bekommen, allerdings interpretiere er seine Lieder für sich.

„Richtige Folkis mögen das wahrscheinlich nicht so gerne“, meinte der Musiker und lacht. Der Kontakt zum Henblas sei durch Kollegen entstanden, ein Auftritt wurde festgemacht. Ab jetzt ist der Künstler solo unterwegs. „Wir wollten musikalisch und persönlich eigene Wege gehen“, erklärte der Musiker die Trennung der Band. Aus diesem Grund habe sich die Gruppe nach acht Jahren gemeinsamer Arbeit aufgelöst. Das Fehlen der Band wurde jedoch durch Benetts Spiel auf der Akustikgitarre kompensiert, dazu kam sein Gesang, der die Besucher sichtlich mitriss.

Bennett wurde 1972 in Dublin geboren. Seit 1994 lebt er in Deutschland, wo er 1995 seine professionelle Musikkarriere begann. Seither hauchte der Ire eigenen, wie klassischen Folk und Rockkompositionen auf der Bühne neues Leben ein. So blickt er auf über 500 Konzerte zurück, bei denen er meist von Liebe, Heimweh und anderen Themen sang. - Von Julian Kühn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare