Marius Holub regiert die Neuenrader Schützen

+
Freut sich riesig. Marius Holub

Neuenrade (update) - Neuenrade - Der 26-Jährige Marius Holub regiert die Neuenrader Schützen. Holub schoss die beste Zehn am Samstag. Zwar wohnt der neue Regent in Iserlohn, ist aber mit Neuenrade und seinen Neuenradern tief verwurzelt, stammt aus der Hönnestadt.

Marius Holub (Unterstadt) nahm sich seine Lebensgefährtin, Annabelle Thöne, zur Königin. Beide waren schier überwältigt. Während ganz viele Menschen ihrem König und ihrer Königin Glückwünsche aussprachen, sagte Holub am Rande: „Zum allerersten mal auf die Zehn geschossen und dass es gleich die beste Zehn ist – unglaublich.“

Auch seine Königin musste das erst einmal verdauen. Aber die 24-Jährige freut sich schon auf die vielen Feste in der kommenden Schützenfestsaison. Zuvor hatten die obersten Schützen im von Vorhängen abgehängten Kaisergartensaal getagt und recht lange beraten, dann war klar, wer König wurde und die Abordnung marschierte zur Proklamation ins Zelt.

Der Schützenfestsonntag

Dort machte Schützenoberst Björn Sip es in seiner launigen Rede schön spannend: Per Ausschlussverfahren hatte er den König präsentiert – das kam gut an beim Publikum. Zunächst mussten alle die Hände hoch nehmen, dann wurden alle Frauen und Männer über 30 und alle unter 1, 80 Metern Körpergröße aussortiert. Dann wurde es ein wenig kryptisch, denn alle, die nicht aus Neuenrade kommen würden, sollten die Hände oben behalten. Schließlich hatte nur noch die Kappelle der Gerlinger und ein einsamer Schütze die Hand oben. Als alle Gerlinger aussortiert wurden blieb nur noch eine einzige Hand oben – die von Marius Holub.

Dann brandete der Jubel los, zunächst bei seiner Entourage, Sekundenbruchteile später dann im gesamten Zelt Der König ist von Beruf Groß- und Außenhandelskaufmann, seine Königin arbeitet als Hebamme. Der Wohnort Iserlohn ist ein Kompromiss und tut der Zuneigung der beiden zu Neuenrade keinen Abbruch. Noch ein König wurde an diesem Abend gekürt: Till Besser wurde König der Gewehrsektion.

 In einem spannenden Finale obsiegte der Jungschütze dann mit 60 Punkten – er hatte damit Frederik Sip hinter sich gelassen. „Oh, lala – wir haben einen König...,“ tönte es davon den Jungschützen daraufhin noch einmal durchs große Schützenzelt.

 Und ein Jubiläum gabs auch noch: 25 Jahre sind nun die Gerlinger dabei und machen Musik für die Neuenrader – dafür gab es eine tolle Torte.

Von Peter von der Beck

 

Regieren Neuenrade: Annabelle Thöne und Marius Holub

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare