Der Adler will nicht mehr malen

+
Gebannt schauen die Besucher beim traditionellen Maibaum-Aufstellen nach oben. Wie in jedem Jahr ist das Motiv des Jux-Schildes der besondere Hingucker.

Seit vielen Jahren schon gibt es beim MaibaumAufstellen in Küntrop eine große Überraschung. Der Grund: Traditionell findet sich neben den Schildern aller ortsansässigen Vereine noch ein Jux-Schild, welches erst am Abend enthüllt wird.

Jedes Jahr sind die Bewohner aufs Neue gespannt, welche Idee sich wohl in diesem Jahr hinter dem noch unbekannten Schild verbergen wird. Drei kreative Köpfe brüten die Ideen aus, bei denen es sich zum Beispiel um eine pikante Situation aus dem Dorf oder aber auch um Danksagungen an Personen oder Vereine handeln kann.

Gemalt wird das Schild seit mehr als einem Jahrzehnt von Werner Schröder, bekannt als „Adler“, aus Neuenrade. Am Samstagabend wurde der Maibaum mit dem Schlittensystem in die Höhe gezogen und Schild für Schild aufgehängt. „Früher wurde das immer mit einem Korbwagen und manuell aufgehängt. Heute sind wir froh über die Elektronik“, so Ortsvorsteher Ludger Kemper.

Im Anschluss durfte Lucien Hanel, mit seinen neun Jahren der jüngste Trommler des Tambourcorps, das Schild enthüllen. Aufgeregt zog er an der Schnur, welche den Vorhang lüftete.

In diesem Jahr galt die Danksagung dem Maler selbst. Ludger Kemper erzählte: „Schon vor einiger Zeit hat Werner Schröder gesagt, dass er mit der Malerei aufhören möchte. Nun hat er sich in diesem Jahr selbst gedankt.“ Das Schild zog alle Blicke nach oben.

Im Anschluss standen noch gesellige Stunden unter dem Maibaum an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.