Welttag des Buches an der Burgschule Neuenrade   

NEUENRADE ▪ Bücher und das Lesen standen am Freitag für die Mädchen und Jungen der Burgschule im Mittelpunkt. Am Welttag des Buches beschäftigten sie sich auf vielerlei Weise mit Literatur.

So knüpften etwa 120 Viertklässler auf dem Schulhof mit am längsten Bücher-Freundschaftsband der Welt. Dazu hatten sie zuvor die Cover ihrer Lieblingsbücher auf Papier gemalt, und all diese bunten Bilder wurden nun auf einer langen, quer durch den Park auf dem Wall gespannten Leine in den Wind gehängt. Außerdem erhielten die Viertklässler einen Gutschein, den sie in der Buchhandlung Kettler-Cremer gegen das Buch „Ich schenk dir eine Geschichte“ eintauschen können. Volker Cremer hatten einen Teil der Bücher gestern schon mitgebracht und verteilte sie auf dem Schulhof.

Die Erstklässler der Burgschule lasen derweil Kindern aus den Neuenrader Kindergärten vor. Die waren entweder – wie im Fall des Kindergartens Wirbelwind – in die Schule gekommen, oder die jüngsten Grundschüler hatten sich auf den Weg in die Kindergärten gemacht.

Für das zweite Schuljahr standen das Leseprojekt „Der Leserabe und das Geheimnis der Bücher“ und ein Leserabe-Geschichtenspiel auf dem Programm. Und die Kinder des dritten Schuljahres erfuhren bei einem Sachbücherstöbertag, dass Lesen nicht nur unterhaltsam und spannend, sondern auch lehrreich und informativ sein kann. So sammelten sie aus Büchern allerlei Informationen über Vulkane und Erdbeben. ▪ vg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare