Drachen vertreiben den Regen

+
Schon vor dem Abheben zogen manche Drachen die Blicke auf sich.

Küntrop – Eine Woche nach dem kalendarischen Herbstbeginn war es wieder einmal Zeit fürs Drachenfest in Küntrop. So zog es Drachenlenker wie Schaulustige wieder in Scharen nach Neuenrade. Dabei ließen sie sich auch von negativen Wettervorhersagen verrückt machen. Auch der erst neun Monate alte Paul hatte seine Eltern im Schlepptau und war zum Küntroper Flughafen gekommen, wo er nur Augen für die bunten Fabelwesen hatte, die von dort aus in die Lüfte stiegen.

Marie Kneer, Pressesprecherin des Luftsportvereins Sauerland (LSV), der das Fest zum nunmehr 26. Male ausrichtete, nahm die Witterung gelassen hin: „Wind ist doch da. Das ist ja schön“, sagte sie und blickte hinaus aufs Gelände. Wenn es nicht gerade von oben tröpfelte, machten sich dort Drachen in allen erdenklichen Farben und Formen auf, um vor dem herrlich blau-weißen Horizont Stellung zu beziehen. 

Die Drachenlenker kamen dabei auch aus dem Ausland: Niederländer, Dänen, Belgier und auch Polen packten ihre Fluggeräte aus und ließen sie empor steigen. Es herrschte ein beinahe schon babylonische Sprachgewirr auf dem Flugplatz-Areal. „Wir haben umdisponiert“, gestand Kneer dann doch, dass es im Vorfeld der Veranstaltung einige Bedenken in LSV-Reihen gegeben hatte. 

Einige Stände waren in die Halle gezogen. So auch das Kinderschminken, welches Kneer, die sich an diesem Tag einen Hai mit weit aufgerissenem Maul rund ums rechte Auge gemalt hatte, persönlich anbot. Andere Stände waren zumindest überdacht worden. Gut 60 Helfer – allesamt LSV-Mitglieder – stellten mit reichlich Engagement sicher, dass die wie immer zweitägige Veranstaltung über die Bühne gehen konnte. 

Bunte Flugobjekte über Küntrop

Und wenn es dann doch einmal regnete, „haben wir genügend Kaffee da, um sich aufzuwärmen“, versprach Kneer. Derweil sammelte der Verein „Eddy hilft gegen Kinderarmut“ Geld für alleinerziehende Elternteile – vorwiegend im Sauerland und im Ruhrgebiet. Vor genau zehn Jahren hatten sich einige Gleichgesinnte auf dem Küntroper Drachenfest zusammengefunden, die ein Jahr darauf diesen Verein aus der Taufe hoben. Seither gehört ein Eddy-Stand zu jedem Drachenfest in Neuenrade. 

Der Verein unterstützt übrigens kein Kind mit Bargeld, sondern ausschließlich mit Sachspenden oder Gutscheinen. Wer mehr wissen möchte, findet weitere Infos im Internet unter www.eddyhilft.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare