Vorfall in Neuenrade

Hoher Lotto-Gewinn: Frau macht einen ärgerlichen Fehler

Lotto-Glück wird zu Lotto-Pech: Eine Frau aus Neuenrade gewann beim Lotto-Spiel eine hohe Geldsumme. Das glaubte sie zumindest. In Erwartung eines Geldregens macht sie mehrere Fehler und verliert am Ende auch noch Geld.

Der Lotto-Vorfall ereignete sich am Donnerstag vergangener Woche in Neuenrade. Am Telefon erfuhr eine Frau von einem Lotto-Gewinn von sagenhaften 38.000 Euro. Am anderen Ende der Leitung meldete sich eine Gewinnspielzentrale und gratulierte herzlich zur stolzen Gewinnsumme. Tatsächlich hatte die Frau erst wenige Tage zuvor an einem Gewinnspiel teilgenommen. Sie dachte sich also zunächst nichts dabei.

Lotto-GesellschaftWestlotto
SitzMünster
gegründet1955

Geblendet vom hohen Lotto-Gewinn wurde die Frau aus Neuenrade auch nicht misstrauisch, als ihr die Kosten für den Geldtransport auferlegt wurden - eine im Vergleich zum Gewinn geringe, aber immer noch vierstellige Summe. Die Anruferin besorgte sogar die geforderten Prepaid-Karten, um den Transport zu bezahlen, und gab am Telefon die wertvollen Codenummern durch. Die Zahlen sind für die Empfänger bares Geld wert.

Lotto-Glück folgt Lotto-Pech: Frau aus Neuenrade macht einen großen Fehler

Das vermeintliche Lotto-Glück sollte sich sogar noch mehr als verdoppeln. Einen Tag später meldete sich die Anruferin erneut und überraschte mit der freudigen Nachricht, dass sich der Lotto-Gewinn auf nun 83.000 Euro erhöht habe. Deshalb steige nun natürlich auch die Transportgebühr. Die Seniorin sollte erneut Prepaid-Karten kaufen. Dass ein Lotto-Gewinn so teuer werden kann, war dann aber auch für die Frau (83) zu viel des Guten. Jetzt überkamen sie Zweifel und sie informierte die Polizei. Die sicherte Beweise und nahm eine Anzeige auf wegen Betrugs.

Polizei MK warnt vor mieser Lotto-Masche

Die Masche ist leider weit verbreitet und führt immer wieder zum Erfolg, wie zuletzt in Lüdenscheid. Ein Mann aus Lüdenscheid verlor sogar seine kleine Rente im Glauben an den großen Gewinn. Die Polizei MK warnt daher eindringlich: Wer an keinem Gewinnspiel teilgenommen hat, der kann nichts gewinnen. Und selbst wenn man - wie im vorliegenden Fall an einer Lotterie teilgenommen hat - muss immer klar sein: Seriöse Gewinnspiel-Anbieter verlangen keine Transportgebühr.

Echte Lotto-Gewinner werden von Westlotto nur in Ausnahmefällen angerufen

Spätestens wenn Anrufer darauf bestehen, dass Zahlungen auf dem anonymen Weg per Geldcode-Karte zu leisten sind, sollten bei den „Gewinnern“ alle Alarmglocken schrillen. Die Polizei im Märkischen Kreis rät: Sprechen Sie vor derartigen Transaktionen mit Freunden, Verwandten oder Nachbarn. Im Zweifel informieren Sie die Polizei und erstatten Anzeige - auch im Versuchsfall. Echte Lotto-Gewinner gab es in Lüdenscheid und dem Märkischen Kreis zuletzt auch. Sie werden allerdings nur in Ausnahmefällen direkt von Westlotto direkt informiert. Meistens bemerken die Lotto-Spieler ihren Gewinn als Erstes.

Rubriklistenbild: © Silas Stein/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare