Löschgruppe Affeln: Erst Übungen zur Ersten Hilfe, dann Versammlung 

+
Bei den Erste-Hilfe-Übungen wurde auch der Gebrauch des Spineboards geprobt.

Affeln - Am Samstag trafen sich die Mitglieder der Löschgruppe Affeln zu einer Übung im Feuerwehrhaus. Anschließend fand die Jahreshauptversammlung des Fördervereins statt. Bei den Übungen standen Erste-Hilfe und Digitalfunk im Fokus.

Mithilfe einer Power-Point-Präsentation gab der 1. Vorsitzende, Bernhard Habbel, Aufschluss über das Leitstellensystem Cobra, die Erste-Hilfe-Stationsausbildung und das Teamtraining. Letzteres sei dazu da, die Zusammenarbeit zu fördern und um „sich besser kennenzulernen“, wobei die Freiwilligen der Löschgruppe beispielsweise Aktivitäten wie sportliche Mannschaftsspiele ausführen.

 Für die Erste-Hilfe-Übungen wurden die Anwesenden in drei Gruppen aufgeteilt, wobei Christoph Schmalohr, Bernhard Habbel und Kevin Smith die Leitung dieser als First Responder (Ersthelfer) übernahmen. Die erste Gruppe unter der Leitung von Christoph Schmalohr beschäftigte sich mit der Reanimation. Dabei wurde der Ablauf einer Reanimation bei einem Bewusstlosen vom Ansprechen bis hin zur Reanimierung über die Kontrolle der Atmung und des Pulses geprobt. Hervorgehoben wurde insbesondere die unterschiedliche Behandlung bei Kindern und Erwachsenen.

Die zweite Gruppe, geleitet von Kevin Smith, übte die stabile Seitenlage. Diese wird zumeist bei bewusstlosen Personen mit Puls angewendet. Hier wurde ebenso der Ablauf, von der Kontrolle der Atmung bis hin zur stabilen Seitenlage, vorgeführt.

Die dritte Gruppe mit dem Gruppenleiter Bernhard Habbel übte den Gebrauch des Spineboards, zu Deutsch „Wirbelsäulenbrett“, welches dafür da ist, einen Bewusstlosen sicher zu transportieren. Bei der fast zweistündigen Jahreshauptversammlung unter der Leitung von Bernhard Habbel wurde zum einen ein Rückblick auf das Jahr 2016 mit dem Bericht der vergangenen Jahreshauptversammlung sowie dem Kassenbericht und dem Bericht des Kassenprüfers vorgenommen und zum anderen wurde die „gut aufgestellte Löschgruppe“ in den Tagesordnungspunkten Wahlen und Verschiedenes direkt mit einbezogen. Bei den Wahlen wurde Stefan Ernst einstimmig als Kassenprüfer und Franz-Josef Kellermann einstimmig als Vertrauensperson bestätigt. Diese Vertrauensperson ist nach dem Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) verpflichtend und kann bis zu sechs Jahren ihr Amt als dieses ausüben.

Beim Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurden vielfältige Aspekte angesprochen, wie beispielsweise die Benennung der Freiwilligen für den Kirchgang, die Bekanntgabe des Leistungsnachweises am Samstag, 6. Mai, der Fortsetzung der Altpapiersammlung. Außerdem war auch eine Neuerung Thema: So sollen im Feuerwehrhaus Ehrentafeln für die Verstorbenen der Freiwilligen Feuerwehr Affeln ab dem Jahre 1928 erstellt werden, um die Toten zu ehren und ihnen zu gedenken. Dieses Projekt möchte Guido Peters mit Weiteren in die Hand nehmen.

Auch der Leistungsnachweis war Thema bei der Versammlung. Bei diesem geht es darum, neben anderen Feuerwehren des Märkischen Kreises bei schriftlichen und sportlichen Übungen, so gut wie möglich abzuschneiden und gute Leistungen zu erzielen. Bei vergangenen Leistungsnachweis seien die Ergebnisse nicht zufriedenstellend gewesen. Deshalb wollen die Mitglieder der Löschgruppe beim nächsten Mal mit mehr Motivation und zahlreichem Erscheinen besser abschneiden.

 - rv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare