Live-Musik am Brunnen

+
Heinz Friedriszik (links) und Maik Wiesegart versprechen für den 31. August Live-Musik rund um den Brunnen.

NEUENRADE -  „Es ist das erste Mal, dass wir anlässlich des Brunnenfestes spielen“, sagt Maik Wiesegart, Frontmann der Band Entspannungsminister. „Besonders freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit Full Flavour, mit denen wir auch schon seit bestimmt zehn Jahren nicht mehr gespielt.“ Beide Neuenrader Bands werden zum Brunnenfest am 31. August die Gäste mit Live-Musik unterhalten.

„Wann hat man schonmal die Gelegenheit zwei Live-Bands bei freiem Eintritt zu sehen?“, meint Heinz Friedriszik, Veranstalter des Brunnenfestes. Die Bands dürften den Neuenradern bestens bekannt sein, so Friedriszik, Full Flavor spielte zuletzt auf dem Neuenrader Schützenfest. Die fünfköpfige Formation um Frontfrau Julia Preuß spielt aus einem großen Repertoire die größten Hits der Rock- und Popmusik. Von Robbie Williams, über Pink und Bon Jovi bis hin zu U2 sei für jeden Musikgeschmack etwas dabei, verspricht der Veranstalter.

Die Entspannungsminister konnten bereits während des Gertrüdchens oder des Motorradgottesdienst das Publikum begeistern. „Zum Brunnefest werden wir natürlich wieder das Sauerland-Lied spielen – mit Sonderstrophe für den Veranstalter“, verspricht der Frontmann. Ansonsten verlege sich die Band aber eher auf Coverstücke der Hits aus Rock und Pop der vergangenen 50 Jahre.

Dabei werden ebenso Klassiker wie „Smoke on the Water“ als auch moderne Stücke wie „An Tagen wie diesen“ gespielt.

„Dabei spielt die musikalische Perfektion unserer Auftritte immer nur eine untergeordnete Rolle, viel wichtiger ist es uns, dass der berühmte ‘Funke’ überspringt“, so Maik Wiesegart.

Das Brunnenfest beginnt um 17 Uhr. Ab 19 Uhr werden dann die Entspannungsminister und ab 22 Uhr das Team von Full Flavour auf die Bühne treten.

„Altbewährt wird das Team der Gaststätte Zur Altstadt und des Gasthofes Im Kohl für das leibliche Wohl der Gäste sorgen“, verrät der Veranstalter Heinz Friedriszik abschließen.

Von Sebastian Berndt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare