Lions Club feiert 50. Geburtstag im Kaisergarten

+
Mitglieder und Gäste feierten den 50. Geburtstag im festlichen Rahmen.

Neuenrade - „50 Jahre: das ist schon etwas ganz Besonderes“, sagte Distrikt-Govenor Dr. Franz-Peter Kreutzkamp am Samstagabend vor rund 120 Lionsfreunden im Restaurant Kaisergarten. Anlass war die Gründung des Lions-Clubs Altena vor einem halben Jahrhundert.

Am 3. Oktober 1967 wurde er im Rittersaal der Burg offiziell gegründet. „Ich habe die Ehre, ihnen im Rahmen unserer großen Lions-Familie ganz herzlich zu gratulieren“, sagte Kreutzkamp. Der Govenor leitet den Distrikt Westfalen-Ruhr, in dem zurzeit neben dem Club aus Altena noch 85 weitere mit rund 3200 Mitgliedern organisiert sind.

Der Govenor erinnerte zudem daran, dass auch die internationale Dachorganisation in diesem Jahr ein Jubiläum feiern könne. Sie wurde vor 100 Jahren in Chicago durch den Versicherungskaufmann Melvin Jones unter dem Motto „We serve“ ins Leben gerufen, um für Menschen in Not einzutreten. In Deutschland wurde übrigens der erste Service-Club im Jahr 1951 in Düsseldorf aus der Taufe gehoben.

Zuvor hatte mit Attila Hildebrand der amtierende Präsident des LC Altena gesprochen. Er begrüßte nicht nur die eigenen Mitglieder, sondern auch Gäste der befreundeten Vereine. Mit André Poll waren der Präsident und weitere Mitglieder des Partnerclubs aus Holland (Oost-Achterhoek) mit dabei. 

Zudem hatten auch Abordnungen des LC Lüdenscheid-Lennetal und des LC Plettenberg-Attendorn nach Neuenrade gefunden. Darüber hinaus sind die Altenaer auch mit dem Damenclub LC Minerva aus Lüdenscheid verbunden. Grund: Gemeinsam stellen sie das alljährliche Sauerländer Apfelfest auf dem Hof der Familie Crone auf die Beine. In diesem Jahr zum 22. Mal. Der nächste Termin wird am Sonntag, 15. Oktober, sein.

„Nachdem, trotz widrigster Umstände, die Kartoffelernte nun eingefahren ist, kannst du dich jetzt voll und ganz um die Organisation dieser besonderen Veranstaltung kümmern“, sagte Hildebrand an Landwirt Christian Crone gerichtet.

Zudem stellte der amtierende Präsident die Frage, wie sich ein Jubiläum angemessen feiern lasse: „Indem wir keine lange Reden schwingen“. Und so stellte Attila Hildebrand nur noch einmal heraus, dass die Lions-Freunde in den vergangenen 50 Jahren ihres Bestehens mehr als 900.000 Euro an Spenden gesammelt und verteilt hätten, um damit vor allem Hilfe und Unterstützung vor Ort zu leisten. „Ich bin stolz, ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein, denn Mitmenschlichkeit und Altruismus sind dringend benötigte Tugenden in unserer Gesellschaft“.

Nach einem leckeren Menü tanzten die Gäste dann noch zu den Klängen der Coverband „Colors“. Wer in Erinnerungen schwelgen wollte, konnte dies in der Festchronik oder historischen Fotoalben tun.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare