Lindenresidenz für 910 000 Euro unterm Hammer

Der Gebäudekomplex, mit 28 Wohnungen, am Wieser Weg und der Werdohlerstraße hat einen neuen Besitzer.

NEUENRADE/ALTENA ▪ Die Wohnanlage Lindenresidenz an der Werdohler Straße hat einen neuen Eigentümer. Bei einer Zwangsversteigerung am Altenaer Amtsgericht hat gestern der Steuerberater Thomas Wenning aus Duisburg den Zuschlag für die Immobilie mit 28 Wohnungen erhalten. Wenning war der einzige Interessent. Er bot 910 000 Euro und blieb damit bei sieben Zehnteln des von einem Gutachter ermittelten Verkehrswertes in Höhe von 1,3 Millionen Euro.

Das Gebot sorgte zunächst für Betriebsamkeit beim Vertreter der Bankaktiengesellschaft (BAG) aus Unna, die das Versteigerungsverfahren als Gläubigerin betreibt. Der BAG-Vertreter musste sich in einigen Telefonaten die Zustimmung des Bankvorstandes zu dem Geschäft einholen. Im Saal des Amtsgerichtes waren unterdessen Befürchtungen zu hören, dass die gebotene Summe der Bank eventuell nicht reichen werde. Zu hören war zwischenzeitlich, dass die BAG wohl mindestens 950 000 Euro sehen möchte. In diesem Fall hätte die Bank die Option gehabt, das Versteigerungsverfahren trotz des Gebotes einstellen zu lassen. Eine Möglichkeit, von der die Gläubigerin aber letztlich keinen Gebrauch machte – und damit ein gewisses Gespür dafür beweise, welche Preise am lokalen Markt realistisch sind. „Bankvorstände aus Hamburg oder Berlin sind da manchmal weit ab von der Realität“, merkte Rechtspflegerin Sabine Petz an, die die Versteigerung leitete.

Um 10.27 Uhr kam die Entwarnung: „Der Zuschlag kann erteilt werden“, ließ der Bankenvertreter wissen. Um 10.44 Uhr fiel der Hammer zugunsten von Thomas Wenning.

Bei einem weiteren Versteigerungstermin in der nächsten Woche stehen die Reihenhäuser in unmittelbarer Nachbarschaft zur Lindenresidenz zum Verkauf. Auch sie gehören dem Plettenberger Eigentümer, der den einstigen Pickhardt & Gerlach- Komplex in den Jahren 1994 bis 1996 saniert und zu Wohnungen umgewandelt hat. ▪ tk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.

Kommentare