Mehr Gebühren für Bücherei

Neuenrade -  Die Nutzung der Stadtbücherei Neuenrade wird aller Wahrscheinlichkeit teurer. Die Beiträge steigen, aber auch die Gebühren für überzogene Leihfristen werden gemäß eines neuen Satzungsentwurfes angehoben.

Von Peter von der Beck

Die Vorlage der Verwaltung kann in der kommenden Woche während der Kulturausschusssitzung diskutiert werden, zumindest ist der Verwaltungsvorschlag auf der Tagesordnung vermerkt. Die Ausschussmitglieder können eine Beschlussempfehlung für die Ratssitzung formulieren

Der Satzungsentwurf sieht prozentual gesehen recht drastische Erhöhungen vor, in absoluten Zahlen gesehen, hält sich die Erhöhung vor allem auch im Vergleich mit der einen oder anderen Nachbarkommune in Grenzen. So steigt die Jahresgebühr für Erwachsene von sechs auf zehn Euro, mithin eine Steigerung um rund 67 Prozent. Bei der Familienkarte ist der Anstieg mit 33 Prozent moderater. Hier werden künftig 16 statt 12 Euro fällig. Gleich geblieben sind die Gebühren für Kinder, Schwerbehinderte, Studenten oder Empfänger von Grundsicherung müssen künftig fünf statt drei Euro bezahlen. Kostenfrei ist die Nutzung der Bücherei für Inhaber der Ehrenamtskarte. Teurer wird es im übrigen für diejenigen, die die Leihfristen überziehen. Ab dem 8. Kalendertag wird 1,50 Euro fällig, wer länger überzieht, für den wird es noch teurer.

Die Gebührenerhöhung begründet die Verwaltung mit dem erweiterten Angebot der Stadtbücherei mit der Onleihe. Berücksichtigt wird dabei dass es nicht nur die Bücherei allein ist, sondern sozusagen ein Kombi-Paket. Mit integriert ist Zelius (Zentrum für Lesen, Integration und Sprache). Beide Einrichtungen leitet Sandra Horny.

Vergleicht man die Gebührensatzung mit Nachbarkommunen, so erscheint die neue Satzung sehr moderat. In Altena zahlt ein Erwachsener 24 Euro pro Jahr, ein Ehepartner dazugebucht kostet zwölf Euro extra – macht 36 Euro. Dafür bezahlen in Altena Kinder und Jugendliche, sowie Neubürger nichts. DVD ausleihen kostet extra. Eine Insel der Glückseligen bleibt indes offenbar die Stadtbücherei Balve. Hier ist zumindest auf der aktuellen Homepage die jüngste Satzung gespeichert. Da bezahlen Erwachsene sechs Euro pro Jahr, Kinder und Jugendliche drei Euro.

Zurück zur Neuenrader Stadtbücherei/Zelius. Es hat sich viel dort getan. Viele Kinder und Jugendliche tummeln sich dort, es gibt etliche neue Angebote dort, die aktuell 2057 Leser bekommen definitiv mehr für ihr Geld.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare