Zweiradkontrollen an der Kohlbergstraße in Neuenrade

Die Polizei dokumentierte Unerlaubtes. Hier der Komplettumbau einer Suzuki mit nicht zugelassener Auspuffanlage.

Neuenrade - Am vergangenen Sonntag führten die Beamten des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Zweiradkontrollen – insbesondere im nördlichen Kreisgebiet – durch.

Im Rahmen dieser Kontrollen, die auch in Neuenrade an der Kohlbergstraße stattfanden, wurden an mehreren Motorrädern Mängel sowie nicht ordnungsgemäße Veränderungen festgestellt. Diese führten zum Erlöschen der Betriebserlaubnis und zur Untersagung der Weiterfahrt.

Ein Fahrzeugführer schob sein Krad laut Polizei bergwärts nach Hause, nachdem er mit einem viel zu lauten Auspuff in die Kontrolle geraten war. In diesem Fall war es für ihn von Vorteil, dass er auf Schutzausrüstung verzichtet hatte und in kurzen Hosen unterwegs war.

Ein anderer Kradfahrer hatte sein Krad mit offenem Luftfilter und einer nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassenen Auspuffanlage versehen. Insgesamt fertigten die Beamten vier Ordnungswidrigkeiten auf Grund technischer Veränderungen an und erhoben 14 Verwarnungsgelder. Ein Führerschein wurde sichergestellt, da der Inhaber diesen als verloren gemeldet hatte und im Besitz zweier Führerscheindokumente war.

Zeitgleich wurden an diesem Tag durch die Beamten Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Insgesamt waren 15 Kradfahrer zu schnell unterwegs. Einer war derart zu schnell, dass gegen ihn ein Bußgeldverfahren eingeleitet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.