Musikverein Affeln stellt sich neu auf

+
Der neue Vorstand des Musikvereins Affeln, der am Samstag von den Mitgliedern gewählt wurde.

Affeln - Nach 15 Jahren als Geschäftsführer ist Schluss. Bernd Levermann legte seinen Vorstandsposten beim Musikverein Affeln am Samstagabend bei der Jahreshauptversammlung im Probenraum nieder. Zu seinem Nachfolger wählten die anwesenden Mitglieder Maik Weber.

Mit Bertram Hagen beendete nach zwölf Jahren auch der stellvertretende Kassierer seine Amtszeit. Seinen Posten übernimmt die bisherige Instrumentenwartin Pia Liebig. Vorsitzender Andreas Levermann bedauerte das Ausscheiden der beiden langjährigen Mitstreiter aus dem Vorstand. Den Musikverein machten Menschen aus. Während der Vorsitzende Bernd Levermann als harten Verhandlungspartner betitelte, nannte er Bertram Hagen einen sensiblen und einfühlsamen Charakter. Beide wurden von der Versammlung zu Ehrenmitgliedern gewählt. 

Als neue Instrumentenwartin wurde Christina Hagen erstmals in den Vorstand gewählt. Schriftführerin Christina Schmitz und Beisitzerin Sophie Liebig wurden in ihren Ämtern bestätigt. Darüber hinaus erfuhren die Mitglieder des Musikvereins, der aus verschiedenen Orchestern besteht, dass das Tanzorchester sehr gut angenommen wird, die Anzahl der Auftritte steigert und die Probenbeteiligung gut ist. 

Für das Hauptorchester sieht das anders aus. „Erschreckend wenig“, nannte Renate Kampmann, die Probenbeteiligung der Musiker. Eine Verbesserung sei bei 46 Auftritten im Jahr mehr als wünschenswert. 

Diese Sorgen hat Julian Kampmann, Leiter des Jugendorchesters, nicht. Die Beteiligung der 15 Mitglieder sei zufriedenstellend. Keine großen Beanstandungen gab es auch bei den Egerländern, die derzeit professionellen Gesangsunterricht bekommen, um die Qualität weiter zu verbessern. In Kooperation mit der Grundschule bietet der Musikverein das Projekt „Musik macht stark“ an. Leiterin Katharina Ernst möchte ihr Amt niederlegen und sucht einen Nachfolger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.