Neue Attraktionen fürs Freibad

+
Spaß bei der Pool-Party: Die Veranstaltung ist für den 29. Juni 2019 geplant

Neuenrade – Auf neue Wasserspielgeräte im Freibad müssen die kleinen Badegäste noch warten – dafür soll allerdings der Landspielplatz auf dem Gelände im Friedrichstal deutlich aufgewertet werden.

Circa 9000 Euro wollen die Verantwortlichen der Stadt Neuenrade dort investiert werden. Kämmerer Gerhard Schumacher berichtete am Dienstag während der Sitzung des Ausschusses für Schule, Sport, Jugend und Soziales, dass umfangreiche Tiefbauarbeiten anfallen würden, um Wasserspielgeräte an den dafür vorgesehen Stellen zu platzieren; denn natürlich müssten Wasseranschlüsse geschaffen werden. Das sei bis zur Eröffnung des Freibades – die aufgrund der Schäden im Becken erst für die zweite Maihälfte geplant ist – aber nicht zu realisieren. Deshalb schlug er vor, diesen Plan erst 2020 umzusetzen, dafür aber den Kinderspielplatz auf dem Freibadgelände aufzuwerten. 

Bei der Auswahl der Spielgeräte, die dort neu aufgestellt werden sollen, habe man speziell an die jüngsten Badegäste gedacht: Neben einem Sandbagger aus Edelstahl soll ein kleines Kinderspielhaus aufgebaut werden. „Es eignet sich für Kinder ab circa eineinhalb Jahren“, sagte der Kämmerer. Durch eine Kleinkind-Vogelnestschaukel soll das Spielangebot zusätzlich bereichert werden. Außerdem möchten die Verantwortlichen ein Wackeltier – in Form eines Fisches – im Freibad aufstellen.

Natürlich sollen auch die älteren Kinder im Neuenrader Freibad auf ihre Kosten kommen. „In Kooperation mit der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis ist wieder eine Pool-Party geplant“, berichtete Schumacher. Diese solle am Samstag, 29. Juni, bei hoffentlich sommerlichen Temperaturen wieder viele Besucher anlocken. „Es ist eine wirklich schöne Veranstaltung für Kinder und Familien“, warb Schumacher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare