24. Drachenfest in Küntrop

Eulen haben in Neuenrade Maus im Blick

+
Pinguine, Schmetterlinge, Piratenflaggen, Marienkäfer und zwei große Eulen, die eine Maus im Blick hatten, bogen sich im Wind.

Neuenrade - Die blaue Krake liegt gut im Wind. Lässig hält der achtjährige Max sein luftiges Fluggefährt in der Hand – der Küntroper war einer von vielen, die am 24. Familien- und Drachenfest teilnahmen. Und weil jeder einen anderen Drachen mitbrachte, ging es bunt zu am Horizont.

Pinguine bogen sich im Wind, Schmetterlinge, Piratenflaggen, Marienkäfer, aber auch zwei große Eulen, die ihre Blicke nicht von einer Maus abwenden konnten. Familien suchten sich für den Aufstieg die besten Plätze auf dem weitläufigen Gelände vom Luftsportverein Sauerland.

„Es gibt nichts Schöneres als lachende Kinderaugen“, freute sich Vereinsvorsitzende Joachim Kneer über die Resonanz. Nicht nur aus dem Sauerland kamen sie am Samstag und am Sonntag. Auch aus Hamburg und den Niederlanden wussten sie die gute Luft in Küntrop zu schätzen.

Für die Familie Schwarzkopf aus Werdohl gehört die Teilnahme am Drachenfest schon zur Tradition. Mit der neunjährigen Tochter Lena und ihrer gleichaltrigen Freundin Celin sowie Hund Xander verbrachten Christian und Nicole dort einige schöne Stunden.

Bunter Horizont in Neuenrade

In der Kunst des richtigen Aufwickelns der Schnur sind sie alle inzwischen geübt und erfahren. Andere Drachenflieger dagegen kämpften mit den Herausforderungen eines Knotens, der sich irgendwann zwischen den Leinen gebildet hatte. Aber bald war auch das verzwickteste Leinengewirr gelöst, sodass einem neuen Aufstieg nichts mehr im Wege stand.

Besonders für die Kinder war dieses Familienfest eine gute Gelegenheit, sich in diesem Sport zu üben. Unterstützt wurden sie von ihren Eltern, die ihnen einerseits mit Rat und Tat zur Seite standen. Andererseits sorgten sie mit gehörigem Anlauf fürs sichere Aufsteigen der Drachen.

Die Mitglieder des Luftsportvereins nutzten die Gelgenheit, um ihren Flugsport vorzustellen. Zudem gab es Dosenwerfen, Kinderschminken und eine Eisenbahn fuhr herum. Drachen in vielen Größen, Formen und Farben wurden verkauft. Aber auch Drohnen wurden angeboten. Doch eher skeptisch wurden die elektrischen Fluggeräte beobachtet. Die Mädchen und Jungen bevorzugten an diesen beiden Tagen eher die klassische Variante mit langer Leine, an deren Ende ein kunterbuntes Flugobjekt hängt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare