Kunstvolle Krippe in Küntroper Kirche

+
Auch der Bettler darf bei der Küntroper Krippe nicht fehlen. Anne Haucke stellt die Figur daher zur Krippe. ▪

NEUENRADE ▪ Filigran gearbeitete Figuren, ein großer Stall, darüber ein leuchtender Stern – die Krippe in der Küntroper Kirche gehört zu den bedeutendsten in der Region.

Der international anerkannten Krippenkünstler Sebastian Osterrieder hat die Figuren für die kleine Dorfkirche erstellt. Seit 1928 wird die Geburtsstunde von Jesus Christus so dargestellt. „Früher war es immer was ganz besonderes, wenn die Krippe aufgebaut worden ist“, sagt Kunigunde Köper. Die 60-jährige kennt die Figuren seit ihrer Kindheit – nur das Gebäude ist im Laufe der Jahre immer wieder erneuert worden. Heute ist die Küntroper Krippe im orientalischen Stil. Franz-Josef Iwan, Hans Maas und Karl Bothe hatten vor einigen Jahren in der privaten Werkstatt Iwans wochenlang daran gearbeitet. Das Besondere: Die Fenster und die Türen sind aus Eichenholz, das aus der alten Küntroper Kapelle stammt. „So ist die Krippe direkt mit Küntrop verankert“, meint Küsterin Anne Haucke.

Seit 2003 steht die neue Krippenlandschaft jährlich rechts unter dem Herz-Jesu-Altar des Gotteshauses.

Die Herberge sei proportional zur Größe der Figuren (die eine Höhe von bis zu 60 Zentimeter haben) entstanden. „Alles zusammen ist ein wahres Kunstwerk – sowohl der Stall als auch die Figuren sind einfach schön“, sagt Haucke und fügt an: „Die Figuren gibt es nur ein weiteres Mal auf der ganzen Welt.“

Die Körper hat Sebastian Osterrieder aus Drahtgestellen geformt und mit einer selbst erfundenen Modelliermasse in der Technik des Gelatinegusses mit einer Masse aus Gips, Champagnerkreide und Hasenleim ummantelt. Diese Masse nannte er den „Französischen Hartguss“. Diese bis dahin einzigartige Herstellungsweise ist es, die heute die Restaurationsarbeiten teuer werden lässt. „Dem Bettler fehlt zum Beispiel ein Finger“, erklärt Haucke, „durch die Kosten können wir die Figuren nur nach und nach herrichten lassen.“ Dennoch sind die Figuren und die Krippe sehenswert.

Heute kann das Kunstwerk beim Krippenspiel um 15 Uhr und bei der Christmesse um 18.30 Uhr besichtigt werden. Am 2. Weihnachtstag findet um 11 Uhr eine Messe mit Kindersegnung statt. Übrigens: Ab dem 6. Januar stehen auch die Heiligen Drei Könige an der Krippe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare