Kulturfest für alle Sinne

+
Die Organisatoren von Kunst & Klön. ▪

NEUENRADE ▪ Unter dem Motto „Künstlerisch, Kulinarisch, Musikalisch“ findet am Sonntag die Veranstaltung „Kunst und Klön“ in der Neuenrader Eulengasse statt. Initiiert vom Verkehrsverein der Stadt und unter der Mitwirkung des forumneuenrade, werden einige Künstler im Flair der Altstadt ihre Werke zeigen. Es wird ein Kulturereignis für alle Sinne.

Dabei lädt der Verkehrsverein ausdrücklich zum „Mitmachen, Zuschauen und Bestaunen“ ein. Der Eintritt für diese Kultur-Familienveranstaltung ist frei. Für die Unterhaltung der Kinder ist gesorgt: Mit der Kinderkunstwerkstatt (Kiku) können die Kinder unter Anleitung von Künstlerin Annette Kögel Eulen basteln. Mit Kiku-Leiterin Irmhild Hartstein und Sandra Meyer können sie eigene Buttons anfertigen. Klare Sache: Die selbstgebastelten Kunstwerke nehmen die Kinder mit nach Hause. Wer sonst eher Wein trinkt kann hier einmal das Getränk als Mittel der Darstellung nutzen: Katja Losch bietet Weinmalerei als Kunst zum Mitmachen an – für Kinder und Erwachsene.

Spannend wird es bei der Kunst von Raphael Spreemann aus Fretter: Mit einer Motorsäge zaubert er Kunststücke aus Holz. Eindrucksvoll werden sicher auch die Exponate von Brigitte Weidlinger-Kaiser. Die Langscheiderin hat sich als freischaffende Glaskünstlerin einen Namen gemacht. Auch Beate Oberhoff aus Affeln ist bei der zweiten Auflage „Kunst und Klön in der Gasse“ dabei: Ihre Bilder werden an diesem Tag in der Fahrschule Schäfer ausgestellt sein.

Zur Feinabstimmung für dies Kulturereignis kamen jüngst im Kaisergarten die Verantwortlichen des Verkehrsvereins. Nun ist Neuenrade gerüstet für die zweite Auflage des „Treffpunkts für Familien zum Klönen und Kontakte knüpfen“, wie Margarethe Kind, eine der Organisatorinnen, es nennt. „Das ist vor vielen Jahren schon sehr gut auf Wiesemanns Hof angenommen worden“, erinnert sie sich zurück; 20 Jahre ist das jetzt her.

Nachdem im vergangenen Jahr ein Künstlersymposium auch im Rahmen von „Kunst und Klön“ seinen Abschluss fand, wird das Ereignis nur zentralisiert – eben auf die Eulengasse. „Die historische Gasse ist so schön“, schwärmt Kind vom Ambiente.

Doch nicht allein bildende Kunst wird geboten: Auch ein kulinarisches Angebot ist vorhanden. „Sauerländisch“ ist hier das Motto, denn es gibt Potthucke mit Rübenkraut, geräucherte Forelle und das mittlerweile recht bekannte „Neuenrader Bütterken“ (Schinkenbrote). Eine feine Weinauswahl runde das Angebot ab, so der Verkehrsverein. Zu Kaffee und Kuchen lädt indes das Restaurant „Zur Eule“ ein. Ohne Sponsoren wäre Kunst & Klön wohl so nicht möglich. Daher danken die Veranstalter hier der Vereinigten Sparkasse und der Volksbank im Märkischen Kreis.

Dritter Baustein von „Kunst und Klön“ ist die Musik: Ulrich Frenschkowski – etlichen als Unternehmer und Pianist bekannt – wird das Fest mit Klavierklängen untermalen. Und Mathias Rothenberg aus Dortmund, bekannt als Sir Matze, sorgt mit Gitarre und Gesang für einen andere Note im Musikprogramm, genauso wie das MK-2 Gitarren Power Duo“. ▪ anke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare