Kulturelle Eulengasse in Neuenrade

+
Auch die Flyer für „Kunst & Klön“ liegen ab sofort in Neuenrade aus und werden hier von Irmhild Hartstein präsentiert. ▪

NEUENRADE ▪ Internationales Künstlersymposium, Soireé in der Villa am Wall und Altarmusik in Affeln. Das kulturelle Angebot im Neuenrader Stadtgebiet kann sich sehen lassen. Dazu kommt noch ein bunter Tag der Kunst in der Eulengasse. „Kunst & Klön“ heißt es am Sonntag, 4. September, von 11 bis 18 Uhr.

Unter dem Motto „Kultur Pur“ verbinden sich am ersten Septemberwochenende das Künstlersymposium im Garten der Villa am Wall und das bunte Treiben am Sonntag in der Eulengasse. Dort werden Künstler ihre Werke ausstellen, Kinder können Postkarten drucken und eine große Leinwand mit Eulen bemalen. Mit Sandy Cheyne und Thomas Ohm sind zudem zwei Kunstschaffende des Symposiums vor Ort. Beide stehen zum „Klönen“ mit den Gästen parat. Thomas Ohm bietet außerdem Action-Painting an. Auf einem vier mal 2,5 Meter großen Segel können sich die Besucher verwirklichen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Das Segel soll in der Woche nach der Veranstaltung in der Gasse aufgespannt werden und damit alle Neuenrader an „Kunst & Klön“ erinnern. Sandy Cheyne wird eventuell das eine oder andere Porträt der Besucher anfertigen.

Daneben werden auch heimische Künstler dabei und aktiv sein. Annette Kögel stellt ihre Bilder in kleinen und großen Formaten aus. Darunter auch ihre Kombinationsbilder unter der Überschrift „Art im Rahmen“. Realistische Landschaften und Porträts versprechen die Werke von Sabine Schlosser. Für die Besucher wird sie direkt in der Gasse künstlerisch tätig.

Am Mittwoch trafen sich Heiner Jerabeck, Antonius Wiesemann, Dierk Rademacher und Irmhild Hartstein vom Kulturverein forumneuenrade und vom Verkehrsverein zum Ortstermin. Dabei klärten die Organisatoren alle offenen Fragen rund um das Event. „Am 4. September bekommt die Eulengasse eine ganz besondere Atmosphäre“, freut sich Irmhild Hartstein, die auch auf das kulinarische Angebot an diesem Tag verweist.

Vor allem heimische Köstlichkeiten soll es geben. Die Besucher können sich auf Potthucke mit Rübenkraut und das „Neuenrader Bütterken“ freuen. Im Hotel Eulenpick gibt es dazu selbstgebackenen Pflaumenkuchen und Kaffee. Daneben versprechen die Organisatoren Erfrischungsgetränke und eine feine Weinauslese.

Auch musikalisch sollen die Besucher in der Eulengasse am 4. September gut unterhalten werden. „Das alles ohne Technik. Kein Mikro und kein Verstärker“, verspricht Hartstein nur handgemachte Live-Musik. Dafür sorgen Matthias Rothenberg als „Sir Matze“ mit seinem Gesang und begleitendem Gitarrenspiel, der Pianist Ulrich Frenschkowski und das Saxophon-Gitarren-Duo Jan Kollweit.

Einen kulturellen Treffpunkt für die ganze Familie wollen das forumneuenrade und der Verkehrsverein damit anbieten. „Keine Angst vor Kunst“, betont auch bei dieser Veranstaltung Irmhild Hartstein. ▪ David Schröder

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare