Küntroper tanzen Disco-Fox

+
Der Spaß war den Teilnehmern anzusehen.

Küntrop - Die Technik des Grundschrittes scheint relativ simpel. Wenn dann Drehungen beziehungsweise die klassischen Trennungen und das Wiederheranholen des Partners dazukommen, wird es komplexer und Ungeübte benötigen ein wenig Übung, bis der Ablauf passt. Das alles bekamen die Teilnehmer am ersten Disco-Fox-Kursus am Sonntagabend in der Küntroper Schützenhalle näher gebracht.

Die Initiative der Aktion „Küntrop tanzt“ geht auf die Fußballer des SSV und der Schützenbruderschaft zurück. Und wie groß war das Interesse? Überwältigend. Fast 50 Paare fanden sich in der Halle ein und lauschten den Anweisungen der professionellen Tanzlehrer.

Ende der siebziger Jahre entwickelte sich der Tanzstil, der Stilelemente anderer Tänze kombinierte. Ein variabler Tanzstil, der nicht nur zu klassischen Disco-Tänzen passt, sondern sich auch hinsichtlich deutlich schnellerer und härterer Rhythmen adaptieren lässt. Tanzbare Musik, wie sie heute auf vielen Partys aufgelegt wird, und Disco-Fox sind eine gelungene Mischung. Und da in Zeiten von Helene Fischer und Co die Nachfrage nach Tanzkursen zum Disco-Fox zunehmen, kamen die Küntroper Initiatoren auf die Idee, selbst etwas auf die Beine zu stellen. Kein sündhaft teurer Kurs über zig Stunden in irgendeiner Metropole. Sie luden in die Schützenhalle ein und sahen sich mit einem regelrechten Ansturm konfrontiert.

Das Lehrer-Team hatte alle Hände voll zu tun, die rund 100 Teilnehmer mit Tipps und Ratschlägen zu versorgen. Paare aus den unterschiedlichen Generation und mit verschiedenen Vorkenntnissen hatten offensichtlich ihren Spaß an der lockeren Atmosphäre und dem sympathischen Lernstil. Helene Fischer hätte ihre helle Freude an dem Anblick gehabt, der sich den Passanten am Sonntagabend bot. Eine volle Halle, Menschen, denen der Spaß anzusehen war – eine gelungene Aktion.

Von Markus Jentzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.