Küntrop: Kehraus und Runkelkönigspaar

Das Runkelkönigspaar mit Offizieren. ▪

NEUENRADE ▪ Rund 20 Schützen tummelten sich in der nun leeren Halle und widmeten sich einer speziellen Aufgabe: Sie räumten auf. Es galt Stühle zu stapeln, Papierreste zu entsorgen, den Saal herzurichten, die vertrockneten Birkensträucher wegzubringen und den präparierten Schützenplatz insgesamt wieder ordentlich herzurichten.

Den Fußboden des Saals wieder zum Glänzen zu bringen, gestaltete sich dabei nicht ganz so einfach. Eine Mischung aus verschüttetem Bier, Glasscherben, Essens- und Papierresten hatte die Oberfläche des Bodens mit einer klebrigen Schicht überdeckt – die galt es zu beseitigen. Gottlob hatten die Schützen maschinelle Hilfe im Form einer professionellen Reinigungsmaschine. Klar, dass auch Vorsitzender Ralf Tönnesmann im Einsatz war. Er konnte auch von der Resonanz des Publikums auf die Pläne zur Umgestaltung des Schützenplatzes berichten. „Das ist alles gut angekommen. Wir sind auf dem richtigen Weg“, sagte Tönnesmann.

Ihren spezielles Schützenfestausklang hatten die Jungschützen. Schon leicht geschwächt vom Schützenfest ermittelten sie am Mythos noch ihr „Runkelkönigspaar“: Das sind in diesem Jahr Andy Weber und Sebastian Hoffmann. ▪ vdB

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare