Schwimmen bei 12 Grad Celsius

Kühle Saisoneröffnung im Freibad Friedrichstal

+
André Schaaf trainiert im Rahmen seines Jahrespraktikums fleißig im Freibad Friedrichstal.

Neuenrade - Die Sicht ist getrübt, es ist nebelig, es regnet leicht und die Außentemperatur beträgt gut 12 Grad Celsius – wahrlich kein Freibadwetter.

Doch pünktlich um 6.15 Uhr öffnete das Freibad und bis zum späten Dienstagvormittag registrierte Schwimmmeister Andreas Schöneberg immerhin gut 50 Besucher. „Für den ersten Tag ist das okay“ sagte er, während einer der ersten Gäste bei der sehr frischen Luft hastig in Richtung Umkleidekabinen verschwand. 

Zu Beginn der Freibadsaison zog am Dienstag auch Kerstin von Rüden ihre Bahnen im Friedrichstaler Bad. Sie hatte sich schon darauf gefreut, dass das Bad endlich aufmacht. Sie kommt oft ins Freibad, zwei- bis drei Mal pro Woche gönnt sie sich die Zeit im Becken. Nur eine Voraussetzung hat sie: Die Außentemperatur sollte möglichst „12 oder 13 Grad“ Celsius haben. 

24 Grad warmes Wasser

Ebenfalls im Becken kraulte kontinuierlich an diesem Vormittag André Schaaf. Er ist Jahrespraktikant im Schwimmbad. Für ihn bedeutet das Schwimmen Training und ist Teil der Praktikumsausbildung. Und so schwamm er fleißig im 24 Grad warmen Wasser.

Öffnungszeiten 

Wegen der Schwimm-Stadtmeisterschaften am kommenden Samstag, 25. Mai, muss von 13 bis 14.30 Uhr mit Einschränkungen des öffentlichen Badebetriebes gerechnet werden, da für diese Wettbewerbe vier Bahnen benötigt werden. Um 14.30 Uhr wird das Bad wegen des 2. Neuenrader Swimruns für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen. Am Sonntag, 26. Mai, ist wegen des Schwimmfests des TuS Neuenrade ganztägig kein öffentlicher Badebetrieb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare