1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Kreisweit Platz 5: Bürgermeister kürt die besten Stadtradler

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Das sind die Sieger der Aktion Stadtradeln rund um den Stadtmeister Thorsten Fröndt (vordere Reihe, 2. von links).
Das sind die Sieger der Aktion Stadtradeln rund um den Stadtmeister Thorsten Fröndt (vordere Reihe, 2. von links). © Michael Koll

Sandra Horny, Simon Mai und Antonius Wiesemann waren sichtlich stolz auf die Neuenrader Teilnehmer des Stadtradelns, die bei der zweiten Teilnahme der Stadt an diesem Wettbewerb kreisweit Platz 5 erfuhren.

Neuenrade – Die besten Radler, die am Mittwochnachmittag zur Siegerehrung ins Rathaus gekommen waren, hatten indes nur ein Interesse: „Hauptsache, wir liegen vor Werdohl“, rief einer von ihnen aus, während die anderen im Kleinen Sitzungssaal nickten und applaudierten.

Bürgermeister Wiesemann (CDU) begrüßte die fleißigsten Stadtradler mit der Feststellung: „Das Thema Radfahren ist ein wichtiges.“ Das Stadtoberhaupt führte weiter aus: „Die Mobilität wird sich in Zukunft verändern. Da wird es auch bei der Anbindung der Ortsteile an die Kernstadt Verbesserungen geben.“ Etwas leiser schob er nach: „Das hoffe ich stark.“

Bei der ersten Teilnahme Neuenrades an der Stadtradel-Aktion vor zwölf Monaten hatten 111 Mitradler 27 203 Kilometer zurückgelegt und dabei (aufgerundet) drei Tonnen CO2 vermieden. Ein Jahr später nun stieg die Zahl der Mitmachenden auf 150 Radfahrer, die sich einzeln oder in einem der 20 Teams in den Sattel setzten. Sie erstrampelten 36 555 Kilometer und vermieden dabei stolze sechs Tonnen CO2.

Neuenrades Klimaschutzmanager Mai verdeutlichte: „Für nur eine Tonne Kohlendioxid muss eine Buche 80 Jahre lang wachsen.“ Die im Vergleich zu 2021 deutlich gestiegenen Zahlen – Teilnehmer wie auch zurückgelegte Kilometer – ist in den Augen des Bürgermeisters „ein deutliches Signal an die übrige Bevölkerung, vielleicht im nächsten Jahr auch dabei zu sein“.

Das sah auch die Geschäftsführerin des Stadtmarketings – Sandra Horny – nicht anders. Sie überreichte zusammen mit Simon Mai und Antonius Wiesemann die Preise an diejenigen, die Top-Leistungen für Neuenrade eingefahren hatten.

Das beste Team stellte die Firma Friedrich Schröder. Pro Kopf hatten die sechs aktiven Radler des Unternehmens rechnerisch 563,3 Kilometer in nur drei Wochen zurückgelegt. Am Ende stand auf dem Mannschaftstacho die prachtvolle Summe von 3380 Kilometern. Verantwortlich für dieses Ergebnis waren Petra Hoffmann, Manuela Kilpert, Anja Müller, Manni Kilpert, Kay Krewinkel und Michael Schelp.

Bei den Einzelleistungen landete Uwe Suerbier trotz seiner 867 Kilometer nur auf Rang 5. Vor ihm landete Silvia Vollmer mit 1002 Kilometern auf Platz 4. Bronze ging mit 1007 Kilometern an Anja Müller. Guido Verse holte mit 1031 Kilometern Silber. Und mit 1368 Kilometern lag Thorsten Fröndt uneinholbar vorne.

Er erhielt die Goldurkunde. Als Stadtmeister bekam er zudem 75 N’Euro. Die anderen vier Platzierten wurden jeweils mit 50 N’Euro bedacht. Die sechs Mitglieder des besten Teams erradelten sich überdies jeweils 15 N’Euro.

Auch interessant

Kommentare