Interessantes im Kaisergarten

Kreativmarkt am Gertrüdchen-Wochenende

+
Das Angebot des Gertrüdchen-Kreativmarktes im Kaisergarten kann sich durchaus sehen lassen: Da wird so manche(r) fündig.

Neuenrade - Der Kreativmarkt im Kaisergarten anlässlich des Gertrüdchens gehört mit zu den Anziehungspunkten des Volksfestes. Auch in diesem Jahr gibt es wieder vieles zu entdecken.

Wer das Gertrüdchen vom 16. bis 18. März besucht, der macht in der Regel auch einen Abstecher in den großen Saal des Kaisegartens und deckt sich mit Frühjahrsdekoration ein oder lässt die Vielfalt des Angebotes auf sich wirken.

34 Standbetreiber mit einem abwechslungsreichen und natürlich auch saisonunabhängigen Angebot haben unter dem Dach des Kreativkreises Neuenrade einen Standplatz im Kaisergarten gebucht. Organisatorin Birgit Barton ist zufrieden: „Der Kaisergarten wird pickepackevoll“.

So sind natürlich die Stamm-Händler wieder dabei: Sei es Britta Appel mit Shoppern und Kosmetiktaschen, Sabine Gappel mit ihren Textilkreationen, Elke Pichlbauer mit ihrer Naturseife, Daniela Richter mit Holzdeko, Verena Senft mit Betondekorationen.

Vorschau aufs Gertrüdchen 2018

Und wer etwas für seinen Vierbeiner sucht, der wird im Kaisergarten fündig: Claudia Tumbrock hat Genähtes für Haustiere im Angebot; Daniela Glutschke präsentiert Lichtschalen, Kerzenständer und Lampen aus Gips. Neu im Programm sind Glaskünstlerinnen, eine kommt dabei sogar aus Dortmund. Ein anderer Anbieter bemalt Porzellan-Eier. 

Barton, welche das zweitägige Spektakel organisiert, kümmert sich um die Buchungen, Genehmigungen, Standplatzverteilung und weiteren Schriftkram. Am Tag zuvor werden die Tische noch aufgestellt.

Rückblick auf den Kreativmarkt 2017

So hat sie im Vorfeld der Veranstaltung einiges zu tun, auch ist sie auf Märkten unterwegs, um neue Dinge zu suchen, und die Anbieter gegebenenfalls mit ins Programm aufzunehmen. Barton selbst präsentiert Fotoalben, die sie nach Wunsch der Kunden für Familienereignisse gestaltet.

Barton organisiert den Kreativmarkt schon einige Jahre und holt sich jedes Mal Feedback der Händler ein. Das falle in der Regel gut aus: Und die Händler seien vor allem mit der Kundenfrequenz zufrieden.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare