Kreativ-Werkstatt in der ehemaligen Apotheke

+
Die Kunsthandwerkerinnen und ein Kunsthandwerker freuen sich über das neue Domizil.

Neuenrade - Die Kreativwerkstatt hat an der Ersten Straße in der alten Apotheke endlich wieder ein neues Domizil. Am Samstag ist offiziell Eröffnung.

Zumindest bis Ende des Jahres können die neun Kunsthandwerker wieder in Ruhe werkeln und natürlich auch ihre Werke anbieten. Zunächst überlässt Bernd Buntenbach, ehemaliger Inhaber der alten Apotheke und Vermieter des Gebäudes, so lange die Räume den Köpfen des Kreativkreises Neuenrades. Der hat zwar viel mehr Mitstreiter, aber diese neun benötigen die Werkstatt, auch, um ihre Produkte angemessen präsentieren zu können.

Mit ihrem neuen Domizil sind die Kreativen nur einen Steinwurf von ihrer alten Werkstatt entfernt. Jetzt sind sie erst einmal froh und dankbar, dass Buntenbach ihnen diese Möglichkeit einräumt.

Gleichwohl suchen die Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker natürlich eine dauerhafte Bleibe für ihre Hobby-Werkstatt. Preiswert sollte es natürlich sein und einen Vorzeigeraum sollte das Werkstattlokal auch haben sowie in Neuenrade möglichst zentral liegen. Dass das ganze Unterfangen nicht so einfach ist, hat die Truppe schon gemerkt: Die Einfachlösung, die Produkte als Schaufensterdeko zu präsentieren, funktionierte nicht.

 Insgesamt ein gutes halbes Jahr haben sie nun schon gesucht, bis sich ihnen dann die Möglichkeit in der ehemaligen Apotheke geboten hat. Was nun hier in der Vorweihnachtszeit angeboten wird, kann sich sehen lassen.

Von Hand und mit kreativer Raffinesse gefertigt, präsentieren Ralf Bludau (Kunsthandwerk aus Holz und Holzspielzeug), Sabine Gappel (Nähereien, Gestricktes und Bastelartikel), Waltraud Klüppelberg (Edelsteinschmuck, Seidenmalerei), Claudia Tumbrock (Accessoires für Hunde), Ingrid Stein (Holz und Kunsthandwerk), Wendy Wintersweyk (3D-Karten, Geschenkverpackungen, Zauberfolie, Lampen), Inge Hegner (Porzellanmalerie, handgestaltete Karten, Tuschezeichnungen, Schiefermalerei), Edith Gerdes (Socken, Schals und mehr aus Naturstoffen) am neuen Standort. Geöffnet ist die Kunstwerkstatt von montags bis freitags, von 9 bis 12.30 Uhr und von 14.30 Uhr bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 12.30 Uhr. Zu verkaufen sind die Produkte natürlich auch. Bleibt noch der Hinweis auf die vielen Apothekerflaschen, die dort auch verkauft werden. Die stammen aus den Buntenbachschen Beständen. Der will sie für einen guten Zweck verkaufen. Der Erlös soll der Kinderkunstwerkstatt „Kiku“ zugute kommen.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare