Schützen bringen den Papst und Karl Lagerfeld auf eine Bühne

+
Papst Franziskus alias Tim Grendel segnete Michael Wendler alias Dennis Maiwurm mit der Klobürste. Danach sangen die beiden ein Duett.

Neuenrade – Wer glaubt es sei schwierig, Michael Wendler, Papst Franziskus und Karl Lagerfeld auf eine Bühne zu bekommen, der war am Samstagabend nicht im Kaisergarten. Die Neuenrader Schützengesellschaft hatte zum alljährlichen Fest der Kompanien eingeladen und dieser Einladung waren mehr als 300 Gäste gefolgt.

Bereits seit mehr als einem halben Jahrhundert findet dieses traditionelle Kompaniefest statt. „1965 gab es das erste Kompaniefest und die Überlegung dahinter war, die Winterpause und die dunkle Jahreszeit geselliger zu gestalten und bis zum Schützenfest im Sommer zu verkürzen“, so Stefan Janikowski, Kompaniechef der Oberstadt.

Gemeinsam mit dem Kompaniechef der Unterstadt, Andre Jürgens begrüßten sie die Gäste. Die Moderation hatte Marco Hellmich übernommen. „Man könnte ihn mit Elvis Presley und Michael Jackson vergleichen, aber dann würde dieser Star sagen, mit solchen Amateuren wollte er nicht auf ein Niveau gestellt werden“, moderierte er Michael Wendler alias Dennis Maiwurm an. Als Verstärkung kam Papst Franziskus alias Tim Grendel hinzu.

„Wir haben natürlich erst gewartet, bis alle Kinder von der Bühne waren“, verbreitete Hellmich Sarkasmus. Als erste segnete Papst Franziskus die Zuschauer mit seiner Klobürste, bevor er sein serviertes Wasser zu Wein verwandelte.

Karl Lagerfeld ließ sich auf die Bühne tragen und schenkte sich und seinem Publikum nichts.

Lustige, aber auch gefühlvolle Gesangseinlagen gestalteten den Abend. So überzeugten beispielsweise Carina Tönnesmann und Franziska Verse mit ihrer Version von „Regenbogenfarben“. Den „Skandal um Rosi“ gab es im Sperrbezirk und die Blaumanngruppe erhielt donnernden Applaus für ihren „Werkstatt-Rock“.

Das Königsspiel mit dem amtierenden Königspaar Marius Holub und Annabell Thöne fehlte nicht. Doch wie in jedem vorangegangenen Jahr hatte der König auch dieses Mal keine Chance gegen die Königin. „Kann man nix machen“, war seine Antwort, als Geschäftsführer Domenic Troilo ihn mit Punktabzug wegen Schummelns sanktionierte.

In den beiden Ratespielen hieß es zum einen, verpixelte Bilder zu erkennen, im zweiten Teil war vermischte Musik zu erraten. Troilo sang beispielsweise „Alle meine Entchen“ auf Helene Fischers „Atemlos“. Aber auch ein Duett zwischen Wendler und dem Papst durfte an diesem Abend nicht fehlen.

Skandal um Rosi im Sperrbezirk: Sie gab ihre Nummer einem Ehemann, der sichtlich begeistert war.

Absoluter Höhepunkt des Abends war die Auferstehung des vergangene Woche verstorbenen Karl Lagerfeld. Authentisch kopiert trat Domenic Troilo in dieser Figur auf die Bühne, nachdem er stilecht auf einem Stuhl hereingetragen worden war. „Jetzt, wo ich im Himmel bin, werde ich nicht nur die Engel neu einkleiden, sondern auch Jesus. Denn die Lumpen, die er immer trägt, das geht ja gar nicht.“ Die Saal drehte durch vor Lachen.

„Es ist jedes Jahr immer wieder schön, so gut unterhalten zu werden. Es sind ja keine Profis, sondern einfach Menschen, die Spaß daran haben, andere zum Lachen zu bringen“, so Kristina Jürgens, eine der Mitorganisatorinnen. Auch andere Gäste kommen immer wieder gerne her: „Es ist toll Bekannte zu treffen, die man sonst lange Zeit nicht sieht.“ Im Anschluss an das Programm gab es bis weit in die Nacht Musik und Tanz mit SAL-Showtechnik.

Kompaniefest Neuenrader Schützen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare