Kompaniefest der Unterstadt

Falk Pump und Markus Schwarzer, die „Humorlegenden der Kompanie“, werden auch in diesem Jahr wieder das Publikum zum Toben bringen – da sind sich die Schützen sicher.

NEUENRADE - Das Kompaniefest der Unterstadt steht bevor, doch die Organisatoren wollen vorher noch nicht ganz verraten, wie die Moderation in diesem Jahr genau abläuft. Sie verraten nur so viel: „Wir greifen auf Bewährtes zurück“.

Bewährt sind in der Kompanie Birgit Heinrich und Nina Dunker, doch selbst auf Nachfrage, ob die beiden die Moderation auch in diesem Jahr übernehmen, ließen sie sich keine Antwort entlocken: „Es wird mit Sicherheit wieder witzig!“, versprechen sie. Einige Details drangen indes nach Außen.

Die Bilder des Vorjahres:

Winterfest der Kompanie Unterstadt  in Neuenrade

So wird beispielsweise wieder das unterstädtische Allzwecktalent Wilhelm Siepker in die Rolle des Nachrichtensprechers schlüpfen und die Neuenrader Nachrichten vortragen. Dabei wird mit Sicherheit wieder die eine oder andere Kuriosität aufgedeckt und ans Tageslicht gebracht.

Auch Holger Schlotmann, als Spieß, und André Jürgens, als Kompaniechef, werden in diesem Jahr an der abwechslungsreichen Show teilnehmen. Ein Knaller des Abends sei vorweggenommen: „Falk Pump und Markus Schwarzer, die Humorlegenden der Kompanie, werden wieder das Publikum zum Toben bringen“, teilen die Schützen mit. Welchen Sketch sich die beiden genau überlegt haben, wird am Samstag, den 15. Februar im Kaisergarten offenbart. Einlass ist ab 19.30 Uhr, Beginn ist um 20 Uhr.

Die besten Plätze sind im Vorverkauf zu ergattern. Karten zum Preis von fünf Euro gibt es bei Elektro Filter und im Lotto-Toto-Geschäft Gester Schwarzer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare