Freude bei SL Windenergie

Kohlberg: Freigabe für vier Windkraftanlagen

+
Die Rodungen auf dem Kohlberg konnten bereits abgeschlossen werden.

Neuenrade - Bei der SL Windenergie war die Freude groß: Aline Wenderoth, aus der Abteilung Kommunikation der Unternehmensgruppe, sagte angesichts der Entscheidung des Verwaltungsgerichtes: „Wir freuen uns, dass es losgehen kann.“

Das Verwaltungsgericht in Arnsberg hatte den Hängebeschluss – einen Baustopp, bis zur Sachverhaltsklärung – für vier von sechs Anlagen aufgehoben, die Entscheidung wurde dem Investor am Mittwoch mitgeteilt. 

Die Windenergieanlagen Nummer 2, 4, 5 und 6 dürfen weitergebaut werden. Nummer 5 ist dabei jene Anlage, die dem Kohlberghaus am nächsten käme. Nummer 6 ist wiederum die Anlage, welche in der Nähe der Neuenrader Siedlungausläufer liegt. Die Anlagen 2 und 4 liegen schon mehr in Richtung Garbeck. 

Wie es nun konkret weitergeht, ob und wie weitere Erdarbeiten und in welchem Umfang vorgenommen werden oder mit welchem Fahrzeugaufkommen auf dem Kohlberg zu rechnen ist, wollte die Sprecherin von SL Windenergie gestern noch nicht mitteilen, um nicht Spekulationen Vorschub zu leisten. Man werde sich aber melden, sobald es Konkretes zu berichten gebe. 

Seitens der Rettet-den-Kohlberg-Initiative ist man über den Gang der Dinge natürlich ebenfalls informiert und beobachtet die Vorgänge haargenau. Dabei geht es auch um die Zuwegung und damit verbundene Rodungsarbeiten, welche bis 1. Oktober nicht vorgenommen werden dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare