Kohl bleibt Vorsitzender der Heimatpfleger

+
Der 2. Vorsitzende Peter Müller (2.v.r.) freute sich über die Wiederwahl von Dr. Rolf Dieter Kohl (3.v.r.).

NEUENRADE ▪ Am 6. März 1985 gründete sich in Neuenrade der Verein für Geschichte und Heimatpflege – also vor 25 Jahren. Und seither steht Dr. Rolf Dieter Kohl dem Verein als Vorsitzender vor. Grund genug für seinen Vize Peter Müller, dem engagierten Historiker im Rahmen der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend für seine bisherige Arbeit zu danken.

Rolf Dieter Kohl stand am Mittwoch zur Wahl und hatte sich im Vorfeld mit dem Gedanken getragen, sein Amt niederzulegen. Seine Vorstandskollegen machten ihm aber unmissverständlich deutlich, dass er die perfekte Besetzung für das Amt des Vorsitzenden sei. Wie selbstverständlich stimmten die anwesenden Mitglieder einstimmig für Rolf Dieter Kohl, der damit mindestens bis 2013 im Amt bleibt – gerne auch noch länger, wenn es nach den Vorstellungen von Peter Müller geht.

Heimatkunde in der Schule

Das Fach Heimatkunde habe früher zum Schulalltag gehört, heute führe der Verein Geschichte und Heimatpflege diese Bildungsaufgabe in gewisser Weise fort, drückte sich Müller aus. Das sei aber nur dank der vielen Kontakte, die der Vereinsvorsitzende seit Jahrzehnten hege, in dieser Form möglich.

Kontinuität im Beirat

Kontinuität herrscht auch im Beirat: Paul Langhammer, Uwe Loske, Folkert Lührs, Renate Overhues, Klaus Peter Sasse, Gisela Schlotmann, Ulrich Tillmann und Ulrike Wolfinger wirkten bisher als Beiratsmitglieder mit und bekamen für eine weitere Amtszeit das Vertrauen der Vereinsmitglieder ausgesprochen.

Aufwertung der Veranstaltungen

Rolf Dieter Kohl ließ während der Versammlung das zurückliegende Jahr Revue passieren und versprach mit Blick auf das laufende Jubiläumsjahr 2010 nochmals eine Aufwertung der Veranstaltungen. „Lassen sie sich überraschen“, kündigte er an. Unter anderem sind vier Referatstermine zu den unterschiedlichsten Themen für dieses Jahr geplant. Jürgen Hennemann wird zum Beispiel über Neuenrader Bürgerhäuser sprechen. Aus den Reihen der Mitglieder kam anschließend die Forderung nach einem fünften Referat. Kohl solle unbedingt seinen Vortrag über das Gerichtswesen halten. Der Vositzende werde der Bitte nachkommen, versprach er.

Museum für Archäologie in Herne

Einer der Höhepunkte wird eine Fahrt ins Museum für Archäologie nach Herne sein, die für den 11. September geplant ist. „Ritter, Burgen, Intrigen – Aufruhr 1225“ lautet das Thema der aktuellen Erlebnisausstellung.

Vortrag im Anschluss

Im Anschluss an die Versammlung hielt Dr. Theo Bönemann seinen Vortrag „Historische Wegenetze und ihre Nutzer“. Inhaltlich lehnte sich der Referent an seine Veröffentlichung mit dem Titel „Wege, Verkehr und Post im Herzogtum Westfalen“an, die in dem Buch „Das Herzogtum Westfalen“ erschien. ▪ Markus Jentzsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare