Ein Königspaar – nicht nur für die Schützen

Maria und Josef Brockhagen. ▪

NEUENRADE ▪ Josef Brockhagen regiert die Neuenrader Schützen. Er hatte die perfekte zehn geschossen. Und als er gestern Mittag im Zelt von seinem Bruder Klemens Brockhagen zum neuen König erklärt wurde, verlor der frisch gebackene Regent kurz die Fassung, war sehr gerührt, um dann unter Freudentränen die vielen Glückwünsche entgegenzunehmen.

„Ich hab damit nicht gerechnet“  sagte Brockhagen, der sein Glück kaum fassen konnte. Aber, er hatte eben auch, so Oberst Klemens Brockhagen, „die beste Zehn“ geschossen. Das alles zu verkünden hatte auch den Oberst sehr berührt, zumal sein Bruder nun König geworden war. Alle freuten sich für Josef Brockhagen, er wurde so gedrückt und umarmt – man sah es deutlich, es ging ihm zu Herzen. Und schließlich wurde Königin Maria abgeholt und ins Zelt gebracht: „Du machst Sachen“, sagte sie ihrem Mann und freute sich.

Bilder sehen Sie hier:

Schützenfest Neuenrade Montagabend

Auch sie war von der Proklamation mehr als überrascht worden. „Ich war platt“, sagte sie gestern kurz nach der Inthronisation.

Oberst Brockhagen hatte es natürlich spannend gemacht. Dass sein Bruder Josef die perfekte Zehn geschossen hatte, war bereits um 10.15 Uhr klar. Und als sich dann das Zelt am frühen Mittag mit Neuenrader füllte, hatte der Oberst Frank Seidel, Alfons Schlotmann und Shorty Duve unters Volk geschickt. Die sollten nachschauen, ob denn auch der designierte König im Zelt weilte. Josef Brockhagen, der leger an einem Stehtisch lehnte, ahnte derweil von nichts.

Der Oberst verabschiedete sich vom Königspaar Janin und Olaf, die mit ihrem Engagement und ihrer großen Entourage auf den umliegenden Schützen gute Botschafter der Neuenrader Schützengesellschaft gewesen seien. Lob hatte er für den Gerlinger Musikverein, für das Tambourcorps Küntrop und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass Wilhelm Dickehage die Kneipe Zur Post auflasse. Mit der Proklamation ließ er sich dann noch ein bisschen Zeit, gab den Hinweis, dass der neue König im Zelt weile und dass er keinen Sitzplatz habe und dass es gut sei, dass der Kreisverkehr nun fertig sei, denn dort in der Nähe wohne der König. Dann ließ er die Katze aus dem Sack und der Jubel brach los.

Nun haben nicht nur die Schützen ein Königspaar. Auch das Neuenrader DRK hat mit Maria Brockhagen nun eine Königin in ihren Reihen, die katholische Gemeinde St. Mariä Heimsuchung oder auch der Shalom-Chor dürfen sich nun über einen eigenen König freuen. Josef und Maria Brockhagen sind beide Mitte 50, sind seit 33 Jahren verheiratet und haben zwei Töchter, Julia und Tabea.

Viele Neunerader kennen Josef Brockhagen zumindest vom Sehen. „Der engagiert sich viel in unserer Stadt“, hieß es am Rande des Schützenfestes. ▪ Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare